Übersicht

Meldungen

Gegen das Vergessen: Noch mehr Stolpersteine für Marl!

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, weitere sichtbare Zeichen zu setzen, um Orte der Erinnerung zu schaffen. Verbrechen an jüdischen Mitbürgern aus Marl während der NS-Zeit dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Unter anderem deswegen hat Gunther Demnig in den 90er Jahren das Projekt "Stolpersteine" ins Leben gerufen. Es soll daran erinnern, dass auch bei uns in Marl Menschen aus ihren Häusern vertrieben, verschleppt und getötet wurden.

Gemeinsame Erklärung zu den sogenannten „Corona-Spaziergängern“

Die Ratsfraktionen und Bürgermeister Werner Arndt rufen dazu auf, in der Corona-Pandemie Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu zeigen. Ein breites Bündnis von Ratsfraktionen: SPD, CDU, Wählergemeinschaft Die Grünen, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, dem Einzelratsmitglied von Die Linke, sowie Bürgermeister Werner Arndt geben eine gemeinsame Erklärung zu den sogenannten „Corona-Spaziergängern“ in Marl ab.

SPD Drewer-Nord fordert Eigentümer auf, die Situation an den Garagenhöfen zu verbessern

Der SPD Ortsverein Drewer-Nord hat sich nun in einem Schreiben an die Geschäftsführung der Peach Property Management GmbH & Co. KG dafür eingesetzt, dass der Müll auf dem Garagenhof an der Rappaportstraße zeitnah entsorgt und die dortigen Zustände dauerhaft verbessert werden. Anlass waren die Berichte in der Marler Zeitung und Gespräche mit betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern.

Kinder und Lehrpersonal der Heinrich-Kielhorn-Schule haben mehr als die Herrichtung von Altbeständen verdient

Durch einen Unfall mit einem kaputten Fenster wurde der marode Zustand des Gebäudes der Heinrich-Kielhorn-Schule Ende letzten Jahres mehr als deutlich. Der Rat der Stadt Marl hat in der letzten Dezembersitzung beschlossen, dass ein interfraktioneller Arbeitskreis die weitere Perspektive des Schulstandortes vorbereitend ergänzend zum Fachausschuss begleitet. Wir drängen hier auf eine schnelle, nachhaltige Lösung für den Schulstandort. Wir wollen langfristig eine zentrale, wertschätzende und optimale Lösung für die Schüler/innen erreichen.

Gemeinsam das Beste für Marl – Beschluss zum Haushalt 2022

Die SPD-Fraktion fasste am 16.12.2021 zusammen mit den Fraktionen von CDU, der WG Die Grünen, Bündnis '90 Die Grünen, FDP und dem Einzelratsmitglied von Die Linke Beschlüsse zum Haushalt 2022. Mit den 30 zusätzlichen Maßnahmen machen wir Marl noch liebens- und lebenswerter. Wir investieren in Bildung, Familien, Soziales, Digitalisierung, Klimaschutz und Geschlechtergerechtigkeit. Wir fördern Partizipation, Demokratie und das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt. Wir übernehmen Haushaltsverantwortung und ermöglichen die Realisierung zahlreicher Zukunftsprojekte wie das neue Kulturzentrum Marschall 66, die Sanierung der Rathaustürme, die Neugestaltung der Stadtmitte und des Volksparks, die Entwicklung des Stadtteilzentrums Hüls und vieles mehr. 

Integrationskonzept „Marler Kodex“ weiterentwickeln und zügig umsetzen!

„Beteiligung der Betroffenen ist wichtig und dies zeitnah,“ fordert der SPD Fraktionsvorsitzende Peter Wenzel in Anbetracht des geplanten Vorgehens zum „Marler Kodex“. Die Verwaltung legte am 01.12.2021 im Sozialausschuss und am 02.12.2021 im Ausschuss für Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Toleranz nach 1,5 Jahren einen Bericht zur Umsetzung des Integrationskonzeptes durch den Integrationsbeauftragten Deniz Tekmen vor. Die SPD-Fraktion stellte zusammen mit der WG Die Grünen und dem Einzelratsmitglied Die Linke einen Dringlichkeitsantrag, der im Ausschuss für Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Toleranz bei einer Gegenstimme beschlossen wurde.

AG 60plus der SPD Marl besetzt Ämter neu

Die AG 60plus der SPD Marl wählte Ende Oktober einen neuen Vorstand. Im Amt bestätigt wurde Klaus Schäfer als Vorsitzender und Renate Schettler als stellvertretende Vorsitzende neu dazu gekommen als stellvertretender Vorsitzender ist Achim Marquardt.

Am 01. Dezember ist Weltaidstag

Seit 1988 wird am 01. Dezember der Welt-AIDS-Tag begangen. Dabei steht nicht nur im Vordergrund, daran zu erinnern, dass HIV und AIDS weiterhin unzähligen Menschen auf der ganzen Welt das Leben kosten, sondern auch, über die so wichtige Prävention aufzuklären und politische Lobbyarbeit für Betroffenen zu leisten. Diese sind viel zu oft mit unberechtigten Vorurteilen und Stigmatisierung konfrontiert und werden gesellschaftlich häufig "im Stich gelassen".

Orange Day: Das SPD-Büro Marl leuchtet orange

In Deutschland wird an jedem dritten Tag eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner umgebracht. Weltweit wird jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens ein Opfer von Gewalt, so UN Women. Aus Scham, Angst vor Vergeltung oder der Sorge, nicht ernst genommen zu werden, werden Taten häufig nicht zur Anzeige gebracht. Hilfe wird oft aus den denselben Gründen nicht in Anspruch genommen oder kommt bei den Betroffenen nicht an.

Jusos Marl wählen neuen Vorstand: Lina Wenzel neue Vorsitzende Ihre Stellvertreter*innen ebenso neu in Funktion: Sarah Schubert, Maverick Schiller und Nils Brockelt

Am 06.11.2021 kamen die Jungsozialisten aus Marl zu ihrer Vollversammlung mit Wahlen zusammen. 22 Marler Jungsozialisten und vier Gäste folgten der Einladung in das Parteibüro an der Victoriastraße. Unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen wurde die Hauptversammlung durchgeführt. Frederik Müller bedankte sich…

Einrichtung von eh-da-Flächen zur Erhöhung der Biodiversität und des Artenschutzes

Am 28.05.2021 stellten die Fraktionen von SPD, WG Die Grünen und das Einzelratsmitglied Die Linke den Antrag an den Vorsitzenden des Umwelt- und Nachhaltigkeitsausschusses, sogenannte eh-da-Flächen einzurichten. Die Flächen zeichnen sich dadurch aus, dass Wildblumen und Wildwuchs möglich sind, die Insekten Lebensraum bieten und sich positiv auf das Stadtklima auswirken.

Beitritt zum Bündnis für biologische Vielfalt in Kommunen

Im Juni beantragten die Fraktionen SPD, WG Die Grünen und das Einzelratsmitglied von DIE LINKE die Unterzeichnung der Deklaration „Biologische Vielfalt in Kommunen“ und Beitritt zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ e.V. Der Antrag wurde im Umwelt- und Nachhaltigkeitsausschuss beraten und beschlossen.

Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Volksparks ausweiten

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde im Mai 2021 die Neugestaltung des Volksparks beschlossen. Die SPD Fraktion beantragte gemeinsam mit der WG Die Grünen und dem Einzelratsmitglied von Die Linke, die Beteiligung um leicht zugängliche, innovative Formate auszubauen.

Aufnahme von Skulpturpfaden als Schwerpunkt ins Kulturprofil

Die SPD-Fraktion, Fraktion WG Die Grünen und das Einzelratsmitglied Die Linke beantragten die Aufnahme von Skulpturpfaden als Schwerpunkt ins Kulturprofil. Während der Workshops zur Weiterentwicklung des Kulturprofils zeigte sich, dass Skulpturpfade eine gute Ergänzung wäre. Daher bekräftigten die Fraktionen das Vorhaben mit einem Antrag.

Anfrage der SPD-Fraktion betreffend Bereitstellung von Hygieneartikeln in öffentlichen Gebäuden

Die SPD-Fraktion fragte in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 18.05.2021 nach der Ausstattung und Bereitstellung von Hygieneartikeln in öffentlichen Gebäuden. Hintergrund ist, dass viele Mädchen und junge Frauen sich die notwendigen Hygieneartikel während der Menstruation nicht leisten können. Zudem kommt die erste Menstruation oft überraschend und der Zyklus ist zu Beginn nicht regelmäßig.

SPD Drewer Nord wählt neuen Vorstand

Turnusgemäß hat sich der SPD Ortsverein Drewer-Nord in der „Backstube“ zu seiner Mitgliederversammlung getroffen. Neben dem Rückblick u.a. auf die Bundestagswahl standen die Wahlen des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre im Mittelpunkt. Erstmals wird der Ortsverein von einer Doppelspitze geführt. Neben Jörg Terlinden, der den Ortsverein bereits seit 2010 als Vorsitzender leitet, wurde Britta Segbers als gleichberechtigte Vorsitzende gewählt.

SPD-Teilfraktion besucht Beratungsstelle pro familia in Recklinghausen

Die Angebotspalette, die die beiden Leitungen der Teilfraktion um Ausschussvorsitzende Maresa Kallmeier bei einem Besuch vorstellten, war groß. Die Mitglieder der SPD-Teilfraktion des Ausschusses für Geschlechter¬gerechtigkeit, Vielfalt und Toleranz zeigten sich überrascht. Beschränkt sich die Arbeit des multiprofes¬sionellen Teams nicht nur auf die Beratung in Fragen des Schwangerschaftskonfliktes, sondern geht weit darüber hinaus.