Übersicht

Meldung

Bild: colourbox

Kinderschutz in gemeinsamer Verantwortung stärken

Das Landeskinderschutzgesetz NRW trat kürzlich in Kraft. Zusammen mit der SGB VIII Reform bildet es Maßnahmen ab, die zu einer Verbesserung des Kinderschutzes führen sollen. Die SPD-Fraktion beantragte am 04.05.2022, dass die Verwaltung über die Auswirkungen des Landeskinderschutzgesetzes NRW auf die Arbeit des Jugendamtes und der im Bereich des Kinderschutzes tätigen Träger berichtet.

Bild: privat

SPD Alt-Marl/Brassert wählt neuen Vorstand

Zur ersten Versammlung nach langer Pause trafen sich die Mitglieder der SPD Alt-Marl/Brassert am Sonntag vor Ostern. Auf der Tagesordnung stand neben dem Wiedersehen die Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes. Bereits im Vorfeld hatte der im September in den Bundestag gewählte Brian Nickholz angekündigt, dem Ortsverein weiter zur Verfügung zu stehen, aber nicht mehr für den Vorsitz kandidieren zu wollen.

Bild: colourbox

Ostermontag ist es wieder soweit: wir Jusos aus Marl veranstalten die alljährliche Osteraktion. Dieses Kinder-Event ist schon lange eine feste Tradition, bei der die Kinder mit viel Freude und Eifer Ostereier suchen. Bis zu 800 Menschen folgen dem Aufruf und beleben das Bürgerbad mit fröhlicher Stimmung. Letztes Jahr haben die Marler Jusos die strahlenden Augen der Kinder vermisst. Leider musste Corona bedingt die Ostereier-Aktion ausfallen

Bild: Foto Jürgen Metzendorf

Fraktionen richten sich an den RVR zur Aufstellung des Regionalplans Ruhr

Die Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/ Die Grünen, WG Die Grünen, FDP und das Einzelratsmitglied von Die Linke wenden sich in einem gemeinsamen Schreiben an den Regionalverband Ruhr, um gemeinsam das Verfahren zur Aufstellung des Regionalplans Ruhr zu einem guten Ende zu bringen. Die Stadt Marl hat auf Beschluss des Rats der Stadt zu Beginn des Jahres 2019 im Rahmen der 1. Beteiligung zur Aufstellung des Regionalplans gemeinsam mit dem Kreis Recklinghausen eine umfängliche Stellungnahme abgegeben. Mit Überraschung und Befremden musste der Rat der Stadt Marl in seiner letzten Sitzung am 17.03.2022 zur Kenntnis nehmen, dass ohne weitere Beteiligung der Kommunen –weder Politik noch Verwaltung – am 17. Dezember 2021 in der Verbandsversammlung die Abwägung über die eingegangenen Stellungnahmen beschlossen wurde. Eine Vielzahl der Anregungen der Stadt Marl und Kreises Recklinghausen wurden dabei nicht berücksichtigt.

Frieden, Toleranz und Geschlechtergerechtigkeit fördern: Übersicht aller Aktionstage mit städtischer Beteiligung angefragt

„Aktions- und Gedenktage sind für das kollektive Gedächtnis unserer Gesellschaft von immenser Bedeutung. Das Engagement im Bereich der friedens- und toleranzfördernden Arbeit, sowie der Förderung der Geschlechtergerechtigkeit anhand von Aktionstagen, die jährlich begangen werden, ist groß und verdient unsere Anerkennung“, so Peter Wenzel, Fraktionsvorsitzender der Marler SPD. Claudia Flaisch von DIE LINKE ergänzt, dass „zahlreiche Vereine, Verbände, Initiative und Parteien sich jährlich zu den verschiedenen Anlässen beteiligen. Die Stadt Marl tritt häufig koordinierend, organisatorisch oder als Impulsgeberin auf.

Bild: colourbox

Initiative „brotZeit“ für Kinder an allen geeigneten Marler Grund- und Förderschulen

„Kein Kind sollte Hunger leiden“, so die Vision des Vereins „brotZeit“. In einem reichen Land wie Deutschland eigentlich undenkbar, jedoch leider teilweise bittere Realität. Dieser Missstand hat vielfältige Gründe: Finanzielle und sozial schwierige Familienverhältnisse, das Berufsleben der Eltern oder schlichtweg Überforderung im Alltag können dazu führen, dass Kinder nicht ausreichend mit Lebensmitteln versorgt sind und ohne ein Pausenbrot zur Schule geschickt werden. Teilnehmen können Schulen mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an Familien, die von staatlicher Grundsicherung leben müssen sowie Kinder, die in prekären Verhältnissen aufwachsen, einen Migrationshintergrund haben oder aus diversen Gründen sozial vernachlässigt sind. Die SPD-Fraktion stellt somit den Antrag, dass die Verwaltung prüft, ob eine flächendeckende Etablierung der Initiative an Marler Grund- und Förderschulen möglich ist. Der Antrag wird den Ausschüssen für Soziales und Gesundheit am 06.04.22, für Schule und Sport am 07.04.22 und dem Rat der Stadt Marl am 05.05.22, vorgelegt:

Bild: Lina Wenzel

Gag-Feuerwerk in der Erlöserkirche mit Sabine Bode

Zum zweiten Mal lud die AsF zum Kabarett im Rahmen der Frauenkulturtage ein. Rund 80 Besucherinnen und Besucher strömten am Samstag, den 12.03.2022 in die Erlöserkirche und folgten der Einladung von Brian Nickholz (MdB) und Sandra Wienströer-Gurski (Vorsitzende der AsF Marl). Ein musikalischer Auftakt der Roten Hosen in Coronabesetzung (Nina Eiting und Peter Wenzel) stimmte die Gäste auf einen schönen Abend ein. Petra Kläsener, stellv. Bürgermeisterin, überbrachte ein Grußwort, ging auf die Situation um den Krieg in der Ukraine ein, betonte aber, dass es wichtig sei, Veranstaltungen wie diese durchzuführen, um neue Kraft zu schöpfen. Carsten Löcker (MdL) sprach ebenfalls ein Grußwort und huldigte den Frauen nachträglich zum Weltfrauentag. Maresa Kallmeier informierte, dass die Einnahmen der Veranstaltung dem Heimatverein, der für die Restaurierung der Orgel sammelt, sowie der Wohnungslosenhilfe für Frauen der Caritas Marl zugutekommen werden

Parkplatzsituation an der Kauflandfiliale in Marl-Hüls

Seit Ende des Jahres 2021 gibt es erhebliche Unruhe bzgl. der Parksituation an der Kaufland-Filiale in Marl-Hüls. Ohne Vorankündigung ist eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt worden, welche auf große Skepsis und Vorbehalte unter den Bürgern in Marl-Hüls führt. Vor ca. 15 Jahren war das o.g. Grundstück an den Supermarkt Kaufland veräußert worden mit der Maßgabe auch weiterhin kostenfreie Parkmöglichkeiten bereitzustellen, wie es zuvor auch auf dem Gelände seit vielen Jahrzehnten praktiziert wurde. Kaufland gab seinerzeit das Versprechen ab, dass den Bürger*innen in Marl-Hüls, aber auch dem ansässigen Einzelhandel in der unmittelbar angrenzenden Fußgängerzone, die Kaufland-Parkflächen ohne Einschränkung zur Verfügung stünden. Aufgrund dessen hat die SPD-Fraktion einen Brief an die zuständige Hauptfiliale verfasst:

Bild: Simone M. Neumann

Spielflächen in gemeinsamer Verantwortung verbessern! SPD-Fraktion stellt Antrag zur Spielplatzsatzung

In der Satzung über die Beschaffenheit und Größe von Kinderspielflächen für Kleinkinder in der Stadt Marl vom 3. Februar 1986 wird geregelt, in welcher Form und in welcher Größe Spielflächen für Kleinkinder im Umfeld von Wohnsiedlungen durch die Eigentümer anzulegen und dauerhaft in gepflegtem Zustand vorzuhalten sind. Einige Wohnungsbaugesellschaften kommen diesen Verpflichtungen nicht immer im ausreichenden Maß nach. Kinder fühlen sich oft nicht wohl und dem muss entsprechend entgegen gesteuert werde. Die SPD Fraktion stellte am 01.03.2022 somit folgenden Antrag an den Ausschuss für Kinder und Jugendhilfe, der am 08.03.2022 tagt.

Bild: Katie Godowski by pexels

Erklärung der Ratsfraktionen zur Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Die Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis ´90 Die Grünen, WG Die Grünen, FDP und das Einzelratsmitglied von Die Linke veröffentlichen eine gemeinsame Erklärung. Es geht um die Hilfe für die Opfer des Kriegs in der Ukraine. "Herzzerreißende familiäre Situationen, menschliche Not, unfassbare Gewalt und Krieg herrschen in der Ukraine. Menschen flüchten vor den Gräueln in Sorge um ihr Leben." betonen sie.

Bild: geldhauser

SPD Drewer-Nord unglücklich über die Aufgabe des Geldautomaten am Lipper Weg

Der SPD Ortsverein Drewer-Nord hat sich am 18.02.2022 in einem Schreiben an den Vorstand der Sparkasse Vest Recklinghausen gewendet und dafür eingesetzt, dass für Sparkassenkunden auch in Zukunft die Möglichkeit besteht, in Drewer-Nord Geld abzuheben. Hintergrund ist die Ankündigung der Sparkasse weitere Geldautomaten aufzugeben, um das Risiko von Sprengungen zu reduzieren. Dies trifft auch das SB-Center am Lipper Weg. Damit fällt auch die letzte Möglichkeit für Sparkassenkunden weg, in Drewer-Nord Geld bei der Sparkasse abzuheben.

Bild: Olli Haas

Am 12. März feiern wir den Weltfrauentag nach!

AsF lädt zusammen mit Brian Nickholz (MdB) zum Kabarett in die Erlöserkirche mit Sabine Bode ein.Nach der begeisternden Kostprobe im August 2021 kommt Sabine Bode erneut nach Marl – und zwar mit dem kompletten Buffet! Die Veranstaltung wird am 12. März unter den geltenden, tagesaktuellen Corona Schutzmaßnahmen für Kulturveranstaltungen innen in der Erlöserkirche durchgeführt (aktuell 2 G mit Nachweisen inklusive Ausweisdokument, es gilt Maskenpflicht bis zum Platz). Schnell sein lohnt sich! Die Karten sind limitiert. Wir freuen uns, dass unser Landtagskandidat Carsten Löcker vor und nach der Veranstaltung Rede und Antwort steht. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Heimatverein und die Wohnungslosenhilfe für Frauen der Caritas Marl.

Bild: privat

33 Reiheneigenheime in der Waldsiedlung

Zwischen Finkenstraße und Zeisigstraße entstehen 33 Reiheneigenheime. Unter dem Namen „Im Vogelviertel“ werden die Reihenhäuser von der Firma Deutschen Reihenhaus gebaut und vermarktet. Die Vorsitzenden des Ortsvereins Marl - Hamm/Sickingmühle Bettina Hartmann und Andreas Täuber verschafften sich vor Ort einen Eindruck.

Bild: privat

SPD Drewer-Nord besucht August-Döhr-Schule

Bereits zum zweiten Mal fielen der beliebte Dämmerschoppen des SPD Ortsvereins Drewer-Nord in der Gaußstraße, bei dem traditionell Spenden gesammelt werden, sowie das „Gesunde Frühstück“ in der August-Döhr-Schule der Pandemie zum Opfer. Maresa Kallmeier und Marius Neumann überbrachten ersatzweise nun stellvertretend für den SPD Ortsverein Drewer-Nord eine Spende einzelner Mitglieder aus dem Ortsverein in Höhe von 200 € und freuten sich über die Gelegenheit, mehr über den Alltag der Grundschule zu Pandemiezeiten zu erfahren. Frau Braun versicherte, die Spende für Lehr- und Lernmittel im Bereich der Digitalisierung einsetzen zu wollen.

Bild: colourbox

Integrationskurs mit Kind: Bausteine für die Zukunft

Um Eltern mit Kindern im nicht schulpflichtigen Alter die Teilnahme an einem Integrationskurs zu erleichtern, startete zum 01.01.2022 das Bundesprogramm "Integrationskurs mit Kind: Bausteine für die Zukunft". Die SPD-Fraktion formuliert für die nächste Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses am 16. Februar daher nun eine Anfrage und bittet die Verwaltung um Auskünfte zu einigen Fragen. Seit dem 15.10.2021 steht es Kursträgern gem. § 18 IntV frei, sich auf dieses Bundesprogramm zu bewerben. Ziel ist es, dass Eltern mit noch nicht schulpflichtigen Kindern so einen Integrationskurs besuchen können, auch wenn sie noch keinen Betreuungsplatz haben.

Bild: privat

Ein 16 Jahre andauernder Einsatz für einen Kreisverkehr findet ein gutes Ende

„Wir sind jetzt ganz kurz vor dem Ziel,“ freuen sich die SPD Ortsvereinsmitglieder Sinsen - Lenkerbeck. Denn auf ihre Anfrage hin zum Stand der Dinge überbrachte der Bürgermeister Werner Arndt die frohe Botschaft, dass nun die Entscheidung für die Planungsleistung für den geforderten Kreisverkehr Schulstraße / Halterner Straße in den Ausschuss eingebracht werden. Der Bürgermeister ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, direkt vor Ort zu informieren

Bild: privat

Städtebauliche Entwicklung des AV-Quartiers

„Bei wichtigen Themen, die die Menschen in unser Stadt direkt betreffen, dürfen wir uns nicht wegducken, sondern müssen rechtzeitig Impulse geben,“ dieses gemeinsames Ziel formulieren Fraktionen SPD, WG Die Grünen und das Einzelratsmitglied Die Linke gemeinschaftlich. Dieser Anspruch ist aktuell die Grundlage für einen Antrag an den Stadtplanungsausschuss und den Rat der Stadt Marl, um einen Bebauungsplan für den Bereich zwischen Gersdorffstraße und Ahornweg, einschließlich östlicher Römerstraße und westliche Ziegeleistraße (AV-Quartier) aufzustellen.

Bild: privat

Für einen besseren Gewaltschutz: AsF übergibt 700 € Spende an Frauen helfen Frauen e.V.

Der neu gewählte Vorstand, bestehend aus Petra Kläsener, Gabriele Wiese-Kowalzik und Silvia Franzen, empfing (unter 2G+) die Politikerinnen zusammen mit dem Vorsitzenden der SPD Marl, Brian Nickholz, in den renovierten Räumlichkeiten. Sie berichteten von zahlreichen Projekten, die mit Unterstützung der lokalen Politik nun umgesetzt werden können und einen wichtigen Beitrag für von Gewalt betroffene Frauen in Marl schaffen. Aber auch die Beratung zum Schwangerschaftskonflikt soll in Marl eine neue Heimat in der Beratungsstelle erhalten. Erste Gespräche mit der Pro Familia hätten stattgefunden, so der Vorstand.

Bild: privat

SPD-Fraktion fordert würdiges Gedenken der Opfer des zweiten Weltkriegs

SPD-Fraktion fordert den Erhalt und die Würdigung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Für die SPD-Fraktion haben Erinnerungskultur und das Gedenken an die Opfer des zweiten Weltkriegs einen besonderen Stellenwert. „Bei der Neugestaltung des Alten Friedhofs Brassert gilt es verschiedene Zielsetzungen und Perspektiven zu einem Gesamtkonzept für den Friedenspark zusammenzuführen,“ fordert Ratsfrau Maresa Kallmeier. In einer ersten Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung sei bereits deutlich geworden, dass es einer Priorisierung bedarf.

Bild: privat

Gegen das Vergessen: Noch mehr Stolpersteine für Marl!

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, weitere sichtbare Zeichen zu setzen, um Orte der Erinnerung zu schaffen. Verbrechen an jüdischen Mitbürgern aus Marl während der NS-Zeit dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Unter anderem deswegen hat Gunther Demnig in den 90er Jahren das Projekt "Stolpersteine" ins Leben gerufen. Es soll daran erinnern, dass auch bei uns in Marl Menschen aus ihren Häusern vertrieben, verschleppt und getötet wurden.