Übersicht

Allgemein

In Marl wird weiterhin kräftig in die Infrastruktur investiert!

Im letzten Jahr hat der Stadtrat mit dem Beschluss zur Umsetzung des Radentscheids umfangreiche Investitionen auf den Weg gebracht. Das spiegeln auch die geplanten Maßnahmen des zentralen Betriebshofes und der Marler Haushalt wieder. Hier sind entsprechend Mittel für die Sanierung und Planung von Radwegen vorgesehen. Doch die Investitionen in die Mobilität vor Ort sind noch viel umfangreicher, wie die SPD-Vorsitzenden von Fraktion und Stadtverband, Peter Wenzel und Brian Nickholz, betonen.

Offener Appell: Gemeinsam Verantwortung für Marl in der Corona-Pandemie übernehmen

In einem offenen Appell richtete sich unser Parteivorsitzender Brian Nickholz am 13. März an die Vorsitzenden der demokratischen Parteien im Rat. Ihm ist wichtig, an die gemeinsame Verantwortung zu erinnern, statt sich in die direkte Auseinandersetzung zu begeben. Für Profilierungsversuche einzelner Parteien oder Mandatsträger hätten die meisten Menschen im Moment kein Verständnis.

Korrekte Berichterstattung über Ratsbeschlüsse durch Parteien notwendig

In Zeiten, in denen sich falsche Informationen in der öffentlichen Berichterstattung ihren Weg bahnen stehen Politiker*innen in einer besonderen Verantwortung, korrekt und vollumfänglich zu informieren. Wir bitten die CDU Marl, zukünftig Beschlüsse des Rates und des Haupt- und Finanzausschusses korrekt wiederzugeben. So informierte die CDU Marl die Öffentlichkeit bedauerlicherweise nach der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wiederholt falsch über Abstim­mungs­ergebnisse.

SPD Marl dankt Manfred Kristalla für sein langjähriges Engagement – Wechsel in der SPD-Ratsfraktion

Manfred Kristalla, direktgewähltes Ratsmitglied für Hüls, gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat an seinen Ersatzbewerber Marcel Jedl ab. „Unser Manfred ist mit viel Herzblut der kommunalpolitischen Arbeit verschrieben und hat die SPD-Fraktion insbesondere im Betriebsausschuss ZBH mit viel Sachverstand vertreten“, betont der Fraktionsvorsitzende Peter Wenzel.

SPD-Fraktion fordert Schaffung einer Koordinierungsstelle Radverkehr

Auch in diesem Jahr machen die Marler Sozialdemokrat*innen den Radverkehr zum Thema in der Haushaltsberatung. Um die Ziele des Radentscheides konsequent zu verfolgen und die enormen Investitionen in die Radwege zielgerichtet und wirkungsvoll einzusetzen, fordert die Marler SPD-Fraktion die Einrichtung einer neuen Stelle zur Koordinierung der Radverkehrsplanung.

Null Toleranz gegenüber weiblicher Beschneidung

Weltweit leben schätzungsweise 200 Millionen Mädchen und Frauen, die beschnitten wurden. Die weibliche Beschneidung wird nicht nur in Afrika, sondern auch in Südostasien, wird im Nahen und dem Mittleren Osten praktiziert, ist aber auch in Europa und vielen weiteren Ländern auf der ganzen Welt verbreitet. Die Fälle von Genitalbeschneidung bei Frauen und Mädchen sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Aktuell leben etwa 75.000 beschnittene Frauen und Mädchen in Deutschland. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Marl macht anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung auf das wichtige Thema aufmerksam und hat vier Frauen dazu befragt.

Zeit für Zukunft: Online – Dialog mit Olaf Scholz und Brian Nickholz

"Ihr fragt, wir antworten!" versprechen Brian Nickholz, Bundestagskandidat und Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD zur Bundestagswahl am 26. September. Am 5. Februar um 18.30 Uhr - 20 Uhr habt ihr die Gelegenheit, mit den beiden via Online-Konferenz über die Plattform Zoom ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung für die Teilnahme per Zoom ist bis zum 04.02.2021 möglich. Die Platzzahl ist begrenzt.

Brian Nickholz: Unser Kandidat für den Bundestag

Die Würfel sind gefallen! Unser Vorsitzender Brian Nickholz tritt für den Wahlkreis 122 (Marl, Herten, Datteln, Oer - Erkenschwick, Haltern am See) als Kandidat zur Bundestagswahl an. Die Delegierten entschieden sich am 20.01.2021 auf einer Versammlung unter höchsten Hygieneschutzmaßnahmen zur Minderung des Infektionsrisikos mehrheitlich für ihn.

Bund fördert die Aufwertung des Volksparks Marl mit 4,4 Millionen Euro

Im November überbrachte Michael Groß (MdB) die gute Nachricht an Bürgermeister Werner Arndt, dass die Stadt Marl sich über Projektmittel in Höhe von 4,4 Millionen Euro freuen kann. Die Stadt muss einen Eigenanteil von 10% beisteuern. Der Beschluss darüber wird im Haupt- und Finanzausschuss am 26.01.2021 gefasst, damit der Antrag von der Verwaltung auf den Weg gebracht werden kann. Die Mitglieder des SPD-Fraktion Andreas Täuber (stellv. Vorsitzender), Katrin Jagielka (sachkundige Bürgerin für Alt-Marl) und Brian Nickholz (Fraktionsgeschäftsführer) nahmen das zum Anlass, um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Fraktion und Stadtverband der SPD Marl blicken mit Zuversicht auf 2021

Der Neujahrsempfang, zu dem die SPD Ratsfraktion und der SPD Stadtverband Marl gemeinsam Jahr für Jahr einladen ist eine liebgewonnene Tradition, auf die aus Gründen des Infektionsschutzes die Sozialdemokraten leider in diesem Jahr verzichten müssen. Brian Nickholz, Stadtverbandsvorsitzender und Peter Wenzel, Fraktionsvorsitzender, blicken dennoch zuversichtlich in die Zukunft. Gemeinsam wollen Ratsfraktion und Partei die Arbeit vorwiegend online organisieren, um die wichtigen Themen vor Ort weiter zu bearbeiten und voranzubringen. Einen Stillstand wird es also nicht geben. „Wichtig ist uns bei unserer Arbeit auch stets eine Beteiligung der Öffentlichkeit“, betont Brian Nickholz und verspricht an entsprechenden Beteiligungsformaten zu arbeiten.

Statt Nikolausaktion: Die SPD Ortsvereine Alt-Marl/Brassert und Drewer Nord spenden für die Marler Tafel

Kurz vor Weihnachten ist der Bedarf an Lebensmitteln bei der Marler Tafel jedes Jahr besonders groß. In diesem Jahr konnten viele Sammelaktionen der Tafel, an denen sich die SPD Marl in den letzten Jahren immer beteiligte, wegen der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden. Deshalb organisierten die Mitglieder im SPD Ortsverein Drewer Nord und Alt-Marl/Brassert kurzerhand eine kontaktlose Spendensammlung und sammelten in wenigen Tagen zahlreiche Lebensmittelspenden. Die große Spendenbereitschaft füllte mehrere Einkaufswagen und reichte von Nudeln, Reis, Mehl und weiteren bis hin zu Weihnachtsschokolade für die Kinder.

Solidarität gegen Corona

Im April starteten einige Parteimitglieder der SPD Marl auf Initiative der Jungsozialisten (Jusos) Marl eine Einkaufshilfe. Unter dem Motto „Solidarität gegen Corona“ bieten sie die Übernahme von Einkäufen für ältere Menschen und alle, die zur Risikogruppe gehören, an. Wer Hilfe benötigt oder Informationsbedarf hat, kann sich unter 02365/992684 oder per E-Mail unter spd-fraktion@marl.de melden.

Zeit für Zukunft: SPD-Stadtverbandsvorstand bekräftigt sein Votum für Brian Nickholz als Kandidat für die Bundestagswahl

In einer digitalen Sitzung des SPD-Standverbandes hat der neu gewählte Vorstand sein Votum für die Kandidatur von Brian Nickholz (30) zur Bundestagswahl im nächsten Jahr einstimmig erneuert. Der Stadtverband Herten hat bereits einstimmig seine Unterstützung erklärt. Die Delegierten der SPD werden aus Gründen des Infektionsschutzes erst am 20. Januar darüber entscheiden, wer für den Wahlkreis Recklinghausen II (122) mit den Städten Marl, Herten, Datteln, Oer-Erkenschwick und Haltern am See als Nachfolger für Michael Groß bei der Wahl antreten wird. Die Städte vor Ort bräuchten auch in den nächsten Jahren einen starken Fürsprecher für die Region, der unter anderem Zuschüsse für wichtige Projekte in den Stadtteilen akquiriert. Brian Nickholz sei dafür genau der richtige Mann, denn für diese verantwortungsvolle Aufgabe sei er hervorragend qualifiziert.  

Tag der Menschenrechte

Menschenwürde, Freiheit, Gleichheit, Solidarität... das alles sind Rechte, die jeder Person gleichermaßen zustehen und unteilbar sind! Vor 70 Jahren wurden durch die Unterzeichnung der europäischen Menschenrechtskonvention der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte folgend diese individuellen Autonomierechte für Europa manifestiert. Dennoch kommt es weltweit zu teils systematischen Diskriminierungen, Intoleranz und Freiheitsberaubung.

SPD Marl fordert Prämie für alle Beschäftigten in Krankenhäusern

In diesem Jahr wurde im Zuge der Corona-Pandemie viel über die gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung für Pflegepersonal sowie für weitere Berufsgruppen gesprochen. In zahlreichen kreativen Aktionen drückten Menschen ihre Anerkennung Dankbarkeit gegenüber denen aus, die in dieser Zeit besonders gefordert wurden.

Erster Austausch von möglichen Schwerpunkten und Ideen zum Ausschuss für Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Toleranz

Gut eine Woche nach der konstituierenden Ratssitzung trafen sich jetzt die Ausschussvorsitzende Maresa Kallmeier und die stellvertretende Ausschussvorsitzende Claudia Flaisch, um erste Ideen für die gemeinsame Ausschussarbeit zu entwickeln. Sie betreten Neuland, Ausschüsse mit diesem Themenspektrum sind nicht weit verbreitet. In Marl ist es das erste Mal, dass sich ein Ausschuss zu den Themen Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Toleranz bildet.

Videopremiere zum 25. November: Starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen  – Wir brechen das Schweigen

Am 25. November, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen", wird jährlich auf die verschiedenen Facetten von Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) nimmt diesen Tag zum Anlass, um eine Verbesserung der Hilfe- und Schutzangebote in Marl zu fordern. Häusliche Gewalt ist weit verbreitet und findet oft hinter verschlossenen Türen statt. Jeden dritten Tag wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner ermordet. Alle 45 Minuten erleiden Frauen schwere körperliche Gewalt durch ihren Partner. Viele Opfer sprechen nicht darüber, was ihnen passiert. Der überwiegende Teil holt sich keine Hilfe, weil Unterstützung und Schutzangebote nicht immer leicht verfügbar und schnell zugänglich sind.

SPD Marl fordert am Tag der Kinderrechte: Kindern und Jugendlichen mehr Gehör schenken!

Heute vor 31 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention mit dem Ziel verabschiedet, Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen zu ermöglichen und ihre Rechte zu stärken. Stadtverbandsvorsitzender Brian Nickholz zum Tag der Kinderrechte: „Nicht nur heute müssen wir uns bewusst machen, dass wir Kindern und Jugendlichen gerade in Krisenzeiten zuhören müssen. Es ist unser Anspruch, sie bei der Suche nach den besten Lösungen zu beteiligen. Die Konsequenzen und Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche und ihren Lebensalltag müssen noch stärker als bisher Einzug in die politischen Diskussionen erhalten.

Wer braucht Feminismus? Eine Fotoaktion der AsF Marl

"Was bedeutet Feminismus für dich?“ Diese Frage haben wir in den vergangenen Wochen Genossinnen und Genossen gestellt. Die Vielfalt der Antworten war überwältigend. Der Wunsch nach Selbstverwirklichung, Elternzeit, Aufstiegschancen im Beruf oder in anderen sozialen Umfeldern, aber auch der Wunsch nach Gleichberechtigung ist groß. Obwohl wir schon in den letzten Jahren viel erreicht haben in Sachen Feminismus, zeigt uns dieses Projekt, dass wir noch lange nicht am Ziel sind.