Zustand sanitärer Anlagen an der Ernst-Immel-Realschule

Besorgte Eltern und Schüler*innen monieren den Zustand sanitärer Anlagen an der Ernst-Immel-Realschule. Es wird berichtet, dass die Hygiene oftmals als problematisch empfunden sowie die Anzahl der sanitären Anlagen als unzureichend bezeichnet werden. Die SPD-Fraktion stellte am 21.02.2022 deshalb folgende Anfrage an die Verwaltung der Stadt Marl über den Ausschuss für Schule und Sport:

Bild: colourbox
  • Sind der Verwaltung Berichte über Hygieneprobleme bei den sanitären Anlagen an  der Ernst-Immel-Realschule bekannt?
  • Falls die Berichte über den Zustand der sanitären Anlagen zutreffend sind, welche Maßnahmen zur zeitnahen Abhilfe können getroffen werden?
  • Wie viele Schüler besuchen aktuell die Ernst-Immel-Realschule und wie viele sanitären Anlagen sind im gesamten Gebäudekomplex vorhanden? Entsprechen Schüler*innenzahl und Vorhandensein sanitärer Anlagen den allgemeinen Vorgaben für Schulen?

Begründung:
Besorgte Eltern und Schüler*innen monieren den Zustand sanitärer Anlagen an der Ernst-Immel-Realschule. Es wird berichtet, dass die Hygiene oftmals als problematisch empfunden sowie die Anzahl der sanitären Anlagen als unzureichend bezeichnet werden. Gerade in Zeiten einer Pandemie erzeugt dies zusätzliche Unsicherheit. Nicht erst durch die CoronaPandemie sollten allgemeine Hygiene sowie sanitäre Anlagen in unserem Alltagsleben eine große Rolle spielen. Die Pandemie hat für solche Themen nochmals eine höhere Sensibilität erzeugt.

Hier geht`s zur Anfrage:

2022.02.21Ernst-Immel-Real_

Hier geht es zur Antwort der Verwaltung:

Antwort_der_Verwaltung_zur_Situation_der_Toilettenanlagen_an_der_Ernst-Immel-Realschule