Wer braucht Feminismus? Eine Fotoaktion der AsF Marl

"Was bedeutet Feminismus für dich?“ Diese Frage haben wir in den vergangenen Wochen Genossinnen und Genossen gestellt. Die Vielfalt der Antworten war überwältigend. Der Wunsch nach Selbstverwirklichung, Elternzeit, Aufstiegschancen im Beruf oder in anderen sozialen Umfeldern, aber auch der Wunsch nach Gleichberechtigung ist groß. Obwohl wir schon in den letzten Jahren viel erreicht haben in Sachen Feminismus, zeigt uns dieses Projekt, dass wir noch lange nicht am Ziel sind.

Michelle Doctor, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) hofft:

„Wir Frauen müssen zusammenhalten und uns gemeinsam für unsere Rechte einsetzen. Dies bedeutet jedoch nicht der Kampf gegen die Männerwelt, denn Feminismus geht uns alle etwas an.

Ich hoffe, dass wir Frauen gemeinsam als Team nicht aufgeben und uns weiterhin für alle Frauen einsetzen. Sodass eines Tages niemand mehr Feminismus braucht, weil wir in einer Welt leben in der jede*r gleich ist egal welche Herkunft, welches Geschlecht oder welche sexuelle Orientierung.“

Ihr habt Lust, bei der AsF mitzumachen? Dann meldet euch.

Mitmachen

Wenn Sie in einer Arbeitsgemeinschaft oder bei Aktivitäten mitmachen möchten, können Sie sich über dieses Formular bei uns melden. Wir melden uns dann zeitnah zurück.