Günter Cyrus ist 90 geworden: SPD Marl gratuliert ihrem ehemaligen Fraktionsvorsitzenden

Günter Cyrus und die SPD verbinden bereits 53 Jahre treue Mitgliedschaft. Nun ist der Oberstudiendirektor a.D. stolze 90 Jahre geworden. Die Glückwünsche der Marler SPD überbrachten Fraktionsvorsitzender Peter Wenzel, Stadtverbandsvorsitzender Brian Nickholz sowie der Ortsvereinsvorsitzende Marcel Jedl persönlich und natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Günter Cyrus und die SPD verbinden bereits 53 Jahre treue Mitgliedschaft. Nun ist der Oberstudiendirektor a.D. stolze 90 Jahre geworden. Die Glückwünsche der Marler SPD
überbrachten Fraktionsvorsitzender Peter Wenzel, Stadtverbandsvorsitzender Brian Nickholz sowie der Ortsvereinsvorsitzende Marcel Jedl persönlich und natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Der ehemalige Schulleiter des Hans-Böckler-Berufskollegs steht seiner SPD auch heute noch mit seinem Erfahrungsschatz und Rat zur Seite. In seinem Ortsverein Hüls ist er als
Ehrenvorsitzender ein wichtiger Ratgeber und wurde dort für seine besonderen Verdienste mit der Willy-Brandt-Medaille gewürdigt. Günter Cyrus war stets bereit Verantwortung zu übernehmen.

Als Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Marl lenkte er die Geschicke der mitgliederstärksten Fraktion von 1975 bis 1994. In seiner langjährigen Amtszeit begleitete er die Bürgermeister Günther Eckerland und Lothar Hentschel. In dieser Zeit wuchs unsere Stadt von 77.751 auf 92.757 Einwohner*innen und zahlreiche Initiativen und Projekte wurden auf dem Weg gebracht. Exemplarisch sind die bildungspolitischen Erfolge mit dem Bau der Gesamtschule Marl-Mitte (Heute Willy-Brandt-Gesamtschule), die Ansiedlung des Studienzentrums der Fernuniversität Hagen und die neuen Räume für die Volkshochschule, die insel, zu nennen. Auch in der Stadtentwicklung haben die Entscheidung unter Cyrus Spuren hinterlassen. Mit der Stadtkernerweiterung und dem Neubaugebiet Hüls-Süd wurde dringend benötigter Wohnraum geschaffen, die Hülser Fußgängerzone gestaltet, der Glaskasten zum Skulpturenmuseum entwickelt und die Paracelsus-Klinik erweitert.

„Für sein Engagement und für seine Bereitschaft Verantwortung für unsere Stadt zu übernehmen und dies auch in schwierigen Zeiten bedanken wir uns bei Dir, lieber Günter, und gratulieren Dir ganz herzlich zu deinem 90. Geburtstag“, würdigt Wenzel das Werk seines Parteifreundes.