Im Gedenken an Günther Eckerlands 100. Geburtstag verleiht die SPD die Günther-Eckerland-Medaille an Jochen Stelzer

Günter Czlapa, Harald Nübel, Marianne Gerlach, Roswitha Vos, Brian Nickholz, Bürgermeister Werner Arndt und Burkhard Eckerland (v. l.) gratulieren Jochen Stelzer zur Verleihung der Günther-Eckerland-Medaille.

In diesem Jahr am 14. November hätte Günther Eckerland seinen 100. Geburtstag gefeiert. Eckerland war nicht nur ein populärer Bürgermeister, überzeugter Kommunalpolitiker, sondern auch ein aufrechter Sozialdemokrat. Im Gedenken und in Erinnerung an sein Wirken verleihen der Ortsverein Hamm-Sickingmühle und der Stadtverband Marl gemeinsam die Günther-Eckerland-Medaille für bürgerschaftliches Engagement.

Bisher wurde diese Medaille lediglich dreimal verliehen. Anlässlich des 100. Geburtstages von Eckerland hat die SPD die Gelegenheit ergriffen, um Jochen Stelzer für sein unermüdliches und beharrliches bürgerschaftliches Engagement zu ehren. Jochen Stelzer hat sich auf vielfältige Weise um unsere Stadtgesellschaft verdient gemacht. Exemplarisch sei hier sein (kommunal-)politisches Engagement und die langjährige Leitung der Marler Gruppe (Publikumspreis im Rahmen der Grimmepreis-Verleihung) zu nennen. Trotz einiger Schicksalsschläge hat Jochen Stelzer unbeirrt sein Engagement fortgesetzt und, wie er es selbst formuliert hat, seine „Chancen genutzt“. In Lebenssituationen, in denen andere Menschen vermutlich resigniert hätten, hat sich Jochen Stelzer zum Mutmacher entwickelt und immer neue Möglichkeiten gefunden, um sich trotz seiner Einschränkungen einzubringen. Mit seiner Autobiografie „Mut zum Ich – der sprechende Kopf“ und dem Video „Nimm teil: Habe Mut“ lässt er andere Menschen an seinen Erfahrungen teilhaben und gibt ihnen Mut, Hoffnung und Zuversicht.

In einer gemeinsamen Veranstaltung von Ortsverein und Stadtverband haben die Sozialdemokraten im Beisein der Familie Eckerland an das Wirken und den Menschen Günther Eckerland erinnert. Im Anschluss wurde die Günther-Eckerland-Medaille offiziell an Jochen Stelzer verliehen. Weil Jochen Stelzer aufgrund seiner Gesundheit diese Auszeichnung nicht persönlich im Rahmen der Veranstaltung in Empfang nehmen konnte, hat bereits am Tag zuvor eine kleine Delegation im Beisein seiner Schwestern die Medaille an Jochen Stelzer in der eigenen Wohnung übergeben.