SPD-Fraktion im Gespräch mit Saria: Neue Verfahren sollen Umweltbeeinträchtigungen reduzieren.

Gerhard Deitert (Prokurist von SARVAL), Jens Vogel (stellv. Fraktionsvorsitzender), Brian Nickholz (Fraktionsgeschäftsführer), Jan Gilsbach (Niederlassungsleitung bei ReFood) Marcel Derichs (Unternehmenskommunikation SARIA), Peter Wenzel (SPD Fraktionsvorsitzender)

Die Vertreter der SPD-Fraktion Peter Wenzel (Fraktionsvorsitzender), Jens Vogel (stellv. Fraktionsvorsitzender) und Brian Nickholz (Fraktionsgeschäftsführer) folgten der Einladung der Saria-Unternehmensgruppe zum Gespräch, um sich über die aktuellen Entwicklungen am Standort Marl zu informieren.

Herr Derichs, verantwortlich für die Unternehmenskommunikation von SARIA, erläuterte den Gästen gemeinsam mit Herrn Deitert (SARVAL) und Herrn Gilsbach (ReFood), welche weiteren Maßnahmen am Standort aktuell zur Geruchsreduzierung vorangetrieben werden. So wird die neue Kläranlage im Laufe des Monats in Abstimmung mit den Behörden in Betrieb genommen. Im Vorfeld fanden diverse Funktionstest statt, um einen ordnungsgemäßen Betrieb sicherstellen zu können. Des Weiteren berichten die Unternehmensvertreter, dass durch den Einsatz neuer Maschinen der Produktionsablauf hinsichtlich einer Reduzierung der Geruchsbildung verbessert werden soll. Zudem wurde der Rhythmus für Leckagemessungen im Bereich der Biogasanlage von jährlich auf halbjährlich umgestellt, um mögliche Beschädigungen schneller zu sichten und zu beseitigen.

Die Vertreter der SPD-Fraktion erkennen das Bemühen der Unternehmen am Standort an, die Umweltbeeinträchtigungen weiter zu reduzieren. „Es ist stets unser Ziel, immer wieder auf einen Interessenausgleich zwischen den Anliegern und der Unternehmensgruppe zu drängen“, erklärt Peter Wenzel zu dem informativen Gespräch, „deshalb sind wir sehr froh und dankbar über die Bereitschaft zu diesem regelmäßigen Austausch.“