Mehr als 1.000 Menschen singen das Steigerlied in Hüls

Damit der Bergbau am Ende des Jahres nicht geräuschlos verschwindet, hat die SPD Hüls die Menschen aufgerufen gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Mehr als 1.000 Menschen folgten dem Aufruf der SPD Hüls am vergangenen Freitag und stimmten gemeinschaftlich das Steigerlied in der Fußgängerzone an.

„Wir sind überwältigt von der Resonanz unserer Veranstaltung. Der Ortsteil Hüls hat heute über die Stadtgrenzen hinaus gezeigt, dass viele Menschen hinter dem Bergbau stehen. Wir können damit keine getroffenen Entscheidungen mehr rückgängig machen, aber wir können das Ende des Bergbaus würdevoll begleiten“, so der Ortsvereinsvorsitzende Marcel Jedl.

„Besonders danken möchte ich bei dem Gymnasium im Loekamp, der Pestalozzischule und der Ausbildung Auguste Victoria für deren Beteiligung sowie Klaus Müller, der mit seiner gewaltigen Stimme den Takt beim Steigerlied vorgegeben hat. Aber auch den beiden Pfarrern, Roland Wanke und Ulrich Müller, gebührt unser Dank für ein gemeinsames Gebet mit den Anwesenden “, so Jedl weiter.

Neben dem Steigerlied gab es auch die Statue der Kaiserin Auguste Victoria in Hüls zu sehen. Diese wird nach Beendigung des Bergbaus einen festen Platz in Hüls finden.