Marler AG 60 plus begrüßt Bundestagsabgeordneten Michael Groß

Beim Mitgliedertreffen der SPD AG 60 plus ist Michael Groß ein gern gesehener Gast: Im Namen des Vorstandes begrüßte Klaus-Jürgen Baumers den Bundestagsabgeordneten. Auch der wieder genesende Vorsitzende Willi Kuprat war nach langer Erkrankung zur Freude aller wieder dabei.

Michael Groß gab einen aktuellen Bericht zu den laufenden Koalitionsverhandlungen in Berlin. Die AG 60 plus interessierte besonders Fragen zum Thema Gesundheit und Pflege. Groß schilderte seinen Eindruck, dass die von der SPD angestrebte Bürgerversicherung im Rahmen der Kranken- und Pflegeversicherung wohl nicht umgesetzt würde.

„Wir müssen abwarten, was bei den Gesprächen zu den Koalitionsverhandlungen herauskommt. Jeder einzelne von uns muss dann entscheiden, ob er beim Mitgliedervotum einer großen Koalition zustimmen kann. Das Mitgliedervotum braucht ein Quorum von 20 % und ist bindend für den Parteivorstand. So lange der Koalitionsvertrag nicht vorliegt, wagt niemand eine Prognose über den Ausgang“, erklärt Michael Groß den Anwesenden.

„Der SPD-Stadtverband Marl und AG 60 plus werden in enger Zusammenarbeit auch das Kommunalwahljahr 2014 bestreiten. Ich freue mich, dass auch aus der erfahrenen Generation einige KandidatInnen sich im nächsten Jahr der Wahl stellen. Mit der Mischung aus erfahrenen und jungen KandidatInnen, aus Frauen und Männern und natürlich mit den richtigen Inhalten werden wir als Sieger den „Kommunalwahl-Platz“ verlassen“, ist sich der Bundestagsabgeordnete und SPD-Stadtverbandsvorsitzende Michael Groß sicher.