Auf Initiative von Groß und Schwabe: SPD-Delegation des Kreises in Berlin

Auf Einladung der SPD Bundestagsfraktion, und speziell auf Initiative der hiesigen Bundestagsabgeordneten Michael Groß und Frank Schwabe, reist eine neun Frau und Mann starke Delegation aus den Kreisstädten nach Berlin, um über die Lage der Kommunen vor Ort zu diskutieren.

„Gerade in der Frage der kommunalen Finanzen ist es wichtig, dass örtliche Vertreterinnen und Vertreter ihren Standpunkt in Berlin deutlich machen. Deshalb freuen wir uns über die große Resonanz aus unseren Wahlkreisstädten", so Groß.

„Die Lage der Kommunen ist dramatisch. Es geht letztlich darum, ob die Menschen in den Städten des Ruhrgebiets noch Bäder haben, ob die Straßen befahrbar sind und ob es noch kulturelle Angebote gibt oder nicht. Schwarz-gelb ruiniert den Staat und hat keine Sensibilität für die Sorgen bei uns vor Ort," so Schwabe.

Ziel des Treffens in Berlin ist eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Bundes und Kommunalpolitik. Referiert wird über "Starke Kommune – Starke Stadtwerke", Lage und Entwicklungspolitik der Kommunalwirtschaft sowie Rettungsschirme für Kommunen.