SPD Polsum hat eine neue Vorsitzende

Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Polsum wählte einen neuen Vorstand. Neue Vorsitzende wurde Monika Schuster. Die etwas über fünfzigjährige Grundschullehrerin ist keine Unbekannte in Polsum. Sie kandidierte für die SPD für den Stadtrat, und sie arbeitet bereits seit Jahren fleißig und erfolgreich im Vorstand mit. Als Sachkundige Bürgerin kümmert sie sich seit über fünf Jahren um schulische Angelegenheiten der Stadt im Schul- und Kulturausschuss. Bei der Planung des neuen Jugendtreffs engagiert sie sich zusammen mit den anderen Vereinen im Dorf. Neben der roten Farbe gefällt ihr das Grüne: Ihr zweitliebster Verein ist der Schützenverein.

Liebe und altbekannte Gäste nahmen an der Versammlung teil: Partei- und Fraktionsvorsitzender Peter Wenzel, Landtagsabgeordnete Margreth Gottschlich und Bundestagsmitglied Michael Groß lieferten die politische Würze und berichteten über aktuelle Probleme. So diskutierte man heiß über das Thema Afghanistankrieg. Michael Groß will bei der kommenden Abstimmung im Bundestag die Erhöhung der Zahl von 850 deutschen Soldaten ablehnen. Damit würde er zu der Minderheit von nur etwa einem Dutzend SPD-Abgeordneten gehören, die der geplanten Erhöhung des deutschen Soldatenkontingents eine Absage erteilen wollen. Respekt, Respekt!

Heinz-Georg Bußmann trat nicht mehr an. Für seine langjährige Arbeit als Ortsvereinsvorsitzender ( über 20 Jahre) erhielt er viele dankende und lobende Worte und auch schöne Geschenke. Insbesonders Peter Wenzel holte weit aus und beschrieb recht eindrucksvoll die früheren Jahre, in denen "der Schorsch" einfach immer nur die Interessen seines Ortsvereines und seines Stadtteils Polsum im Blick hatte. Und auch die Dankesworte aller anderen Parteifreunde machten besonders deutlich: es ging und geht nicht einfach immer nur um Politik, es herrscht zwischen den einzelnen Parteifreunden eine herzliche menschliche Verbundenheit.

H.-G. Bußmann bleibt im Ortsverein weiterhin aktiv als Schriftführer. Gewählt wurden als stellvertr. Vorsitzende Uli Hamann und Gerd van Geldern, als Kassierer Günther Lütz, Beisitzer Ralf Exner, Revisoren Irma Bußmann und Gabi Hamann.

Margreth Gottschlich schwor die Anwesenden auf den Wahlkampf für den Landtag ein: "Die SPD muss gerade im Ruhrgebiet ihre Mehrheiten zurückholen. Die schwarz-gelben Regierungen im Land und im Bund lassen die Städte in ihren Schulden ertrinken."

Der Einrichtung der zentralen Arbeitnehmerdatei ELENA, elektronischer Entgeltnachweis, wurde einhellig mit großer Skepsis begegnet. Wenn in dieser Kontrollstelle auch z.B. Kündigungsgründe und Arbeitsfehlzeiten und die Gründe dafür oder Streikteilnahme und Abmahnungen eingetragen werden, so dürfen wir uns auf Gefahren einstellen. Monika Schuster:" Wir werden alle zu gläsernen Menschen, und der Überwachungsstaat kommt immer näher."

Die kaputten Straßen in Polsum stießen bei allen Anwesenden auf Verärgerung. Monika Schuster will sich darum kümmern: "Jeder Polsumer/jede Polsumerin kann die beobachteten Winter- Löcher in unseren Straßen mir mitteilen. Ich werde mich im Rathaus dafür einsetzen, dass diese tiefen Schlaglöcher möglichst schnell aufgefüllt werden ( Ihr Telefon: 72 446 oder www.SPDPolsum.de).