Tafeln informieren über Schätze der „Burg“

SPD-Bundestagskandidat Michael Groß und Ratsmitglied Peter Wenzel an einer der neuen Infotafeln, die die verschiedenen Lebensräume im Naturschutzgebiet „Die Burg“ erläutern.

Welche Lebensräume und gefährdeten Arten das 143 Hektar große Naturschutzgebiet „Burg“ beherbergt, verkünden die vor kurzem aufgestellten Infotafeln entlang des Rundwegs. SPD-Ratsmitglied Peter Wenzel, der sich seit längerem intensiv um die Burg bemüht, und Bundestagskandidat Michael Groß möchten sich bei den Zuständigen des Vestisches Umweltzentrums Kreis Recklinghausen dafür bedanken.

„Typische Tier- und Pflanzenarten werden hier detailliert erläutert“, so Michael Groß. „Dabei sind die Ausführungen auch für Kinder leicht verständlich.“ Dass Sumpfdotterblume, Groppe und Eisvogel, Schwarzspecht und der Große Abendsegler hier zuhause seien, ja richtige Rettungsinseln fänden, hatten die Genossen bei einer naturkundlichen Wanderung unter fachkundiger Führung erfahren. Nun können sich alle interessierten Besucher über die Schätze, die die Burg beherbergt, selbst informieren.

Neben den Besonderheiten der verschiedenen Lebensräume Laubwald, Totholz, Silvertbach, Feuchtwiese, Nieringsbach und in der Burg werden auch Regeln zum richtigen Verhalten aufgeführt. „Unsere Burg ist eine Naturperle, auf die wir zu Recht stolz sind“, so Peter Wenzel. „Wir wünschen uns, dass noch viele Besucher die Gelegenheit haben, die unberührte Natur hier zu genießen und durch die neue Beschilderung besser zu verstehen.“