Einvernehmen und Zuversicht bei SPD-Vorsitzenden

Großes Einvernehmen bei Spitzen der SPD und dem Kandidaten: Peter Wenzel (Marl), Ernst Hardes (Datteln), Christian Bugzel (Herten), Andreas Krebs (Oer-Erkenschwick), Michael Groß (Marl), Herbert Lorenz (Oer-Erkenschwick) und Erwin Kirschenbaum (Haltern).

„Der Wahlkreis von Michael Groß ist aus Sicht der SPD einer unter den Top 10 im gesamten Bundesgebiet“, berichtet der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Peter Wenzel nicht ohne Stolz. Und gerade deshalb würden die Wahlkampfvorbereitungen neben dem politischen Geschehen in diesem Jahr einen großen Raum einnehmen. Die Bedeutung für die SPD in der Region selbst wurde bei einem gemeinsamen Gespräch mit dem Bundestagskandidaten im Wahlkreis Recklinghausen II, Michael Groß, mit den Spitzen der SPD-Stadtverbände Datteln, Haltern, Herten, Marl und Oer-Erkenschwick, deutlich.

Besprochen wurden Ideen und Strategien, die ihren Kandidaten unterstützen sollen. „Es herrschte großes Einvernehmen“, freute sich der Marler SPD-Chef Peter Wenzel über die Einigkeit und den außergewöhnlich starken Zusammenhalt der Stadtverbandsvorsitzenden. „Auch hinsichtlich der Planung blicken wir alle mit Zuversicht nach vorne.“

Bereits im November vergangenen Jahres hatten die Delegierten der zum Wahlkreis gehörenden Städte Michael Groß mit überragender Mehrheit ihr Vertrauen ausgesprochen. „Ich bin sehr froh, alle Stadtverbände hinter mir zu wissen und mich auf die offensichtlich große Unterstützung der Genossinnen und Genossen verlassen zu können “, versicherte dieser mit Blick auf die kommenden Aufgaben.

„Unsere Ziele sind bekannt“, legte Peter Wenzel die Absichten der Gesprächspartner und seiner Partei dar. „Wir wollen nicht nur in den Kommunen die stärksten Fraktionen und die Bürgermeister stellen, sondern unsere sozialdemokratische Politik auch in Berlin gut vertreten wissen. Mit Michael Groß sind wir als SPD in jeder Hinsicht gut aufgestellt.“