Schulweg zur Johannesschule

Mit einem Brief hat sich die Schulleitung an die Eltern gewandt und darauf hingewiesen, dass der Anbau an die Johannesschule beginnt und dann die Fläslänne Baustellenzufahrt wird. Damit wird der Eingang, der dem Spielplatz am nächsten liegt, zum Haupteingang. Alle Kinder, die bisher von der Neulandstraße über die Flaslänne zur Schule gekommen sind, sollten in Zukunft den Umweg Neulandstraße – Goldregenstraße nehmen, um Gefahren aus dem Weg zu gehen.

Darüber hinaus habe ich die Schuldezernentin Frau Dr. Duka gebeten, sich dafür dafür einzusetzen, dass die Zuwegung über den sogenannten "Abenteuerspielplatz" nicht weiterhin "abenteuerlich" bleibt. Es ist richtig, dass diese Zuwegung aus Sicherheitsgründen aufgrund der Bauarbeiten gewählt werden soll. Es ist aber ebenso seit langer Zeit in Sinsen bekannt, dass der Weg bei Regen und auch noch jeweils Tage danach zum Feuchtbiotop wird. Mit nassen Socken und Schuhen lernt es sich ganz sicher schlechter, deshalb muss dringend und umgehend im Interesse der Kinder nachgebessert werden! Hier gilt es kinderfreundlich zu handeln.

Zudem sollten auf der Goldregenstraße Hinweisschilder aufgestellt werden, da dort nun vermehrt Schulkinder anzutreffen sind. Erschwerend durch die aktuelle Vollsperrung der Obersinsener Straße wird gerade jetzt deshalb eine Umleitung über die enge Goldregenstraße geleitet inklusive der Buslinie. Ein Gefährdungspotenzial was es zu reduzieren gilt. Für mich ist es unverständlich, dass hier die verantwortlichen Planer nicht selbst handeln.