Vor der Sparkasse für die Sparkasse

Am kommenden Samstag, von 9 bis 12 Uhr, findet in Brassert erstmalig nach den Sommerferien „Klönen am Markt“ statt. Diesmal informieren die SPD-Ortsvereinsmitglieder über die von der Landesregierung geplante Änderung des Sparkassengesetzes und die befürchteten Auswirkungen.

Sparkassen sind zugleich regionale Mittelstandsbank und Geldinstitut für das Handwerk. Mit 1400 Beschäftigten in 72 Geschäftsstellen ist die Sparkasse Vest ein wichtiger Arbeitgeber in unserer Region. Von den mehr als 1,5 Millionen Euro Spenden für soziale und karitative Zwecke profitieren auch Marler Bürgerinnen und Bürger, Sportvereine und andere Vereine im sozialen Bereich.
Die Gewerkschaft ver.di, Sparkassenverbände, Personalräte und Landes- und Kommunalpolitiker kritisieren, dass das neue Gesetz eine schleichende Privatisierung zulässt. Möglichen Folgen davon wären neben der Einsparung der Spenden auch die Reduzierung der Geschäftsstellen und der damit verbundene Stellenabbau. "Wir sagen NEIN zur Privatisierung – Hände weg von unseren Sparkassen!", fordert ver.di und wird dabei von der Marler SPD durch Aktionen in mehreren Stadtteilen unterstützt. „Wir wollen die zahlreichen Arbeitsplätze und wohnortnahen Geschäftsstellen, aber auch die gemeinnützige Funktion der Sparkasse auf jeden Fall erhalten“, so der Brasserter Ortsvereinsvorsitzende Michael Groß.