Sind Marler Bürgerinnen und Bürger nicht mündig?

Rüdiger Schwärtzke

Wer die Berichterstattung zum Thema Baumschutzsatzung verfolgt hat, muss zu diesem Schluss kommen: Marler Bürgerinnen und Bürger sind nicht mündig. Besser wäre, nach Ansicht der Grünen, wenn Ratsmitglieder die Vormundschaft übernehmen und strenge Vorschriften beibehalten, die in anderen Städten längst abgeschafft sind. Aber auch diese Städte sind nicht kahl! Klar, in jedem Frühling und in jedem Herbst ist Zeit für den Baumschnitt. Klar, Besitzer sorgen sich um ihr Eigentum und mögliche Unfallrisiken. Klar ist auch, wenn Firmen Sonderkonditionen für Sammelaufträge anbieten. Das tun sie bereits seit Jahren.

Jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger weiß: Die überarbeitete Baumschutzsatzung ist keineswegs ein Freibrief, sondern dient vielmehr dem immer wieder geforderten Abbau der Bürokratie. Wir vertrauen auf den gesunden Menschenverstand.