Klönen für den Mindestlohn

Am kommenden Samstag haben Bürgerinnen und Bürger ab 9 Uhr wieder die Gelegenheit, beim „Klönen am Markt“ mit Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Brassert über ihre Sorgen zu sprechen und ihre Anregungen weiter zu geben. Thema der ersten Aktion in diesem Jahr ist der Mindestlohn. Alle Menschen, die arbeiten, haben das Recht auf eine Entlohnung, die ihnen eine eigenständige Existenzsicherung, unabhängig von weiteren Haushaltseinkünften, gewährleistet.

Doch Millionen Menschen in Deutschland sind trotz Arbeit arm. 900000 Menschen müssen ihre Niedriglöhne mit ergänzendem ALG II aufstocken, um das Existenzminimum zu erreichen. Niedriglöhne sorgen dafür, dass viele Menschen neben der Arbeit „schwarz“ dazuverdienen oder gleich mehrere schlecht bezahlte Jobs annehmen müssen.
Um hier Abhilfe zu schaffen, fordert die SPD die Einführung des Mindestlohns. Er stellt sicher, dass die Menschen vom Lohn ihrer Arbeit leben können. In Zeiten, wo Unternehmen immer größere Gewinne einfahren, sollte eine gerechte Bezahlung der Beschäftigten selbstverständlich sein. Der Ortsvereinsvorsitzende Michael Groß ruft alle Bürgerinnen und Bürger in Marl dazu auf, beim „Klönen am Markt“ ihre Unterschrift zu leisten, um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen.