Stolperfalle Schachtstraße

Ab dem kommenden Jahr soll die Fahrbahn der Schachtstraße in zwei Abschnitten saniert werden. In der Planung sind aber Fuß- und Radwege nicht berücksichtigt, obwohl sie der dringenden Erneuerung bedürfen, weiß Michael Groß, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Brassert. Die Evangelische Frauenhilfe in Brassert wendete sich direkt an ihn, um auf die Gefahren durch tiefe Löcher und hochstehende Baumwurzeln hinzuweien.

Beim „Klönen am Markt“ und in Nachbarschaftsgesprächen äußerten sich viele betroffene Bürger verärgert über den schlechten Zustand der Gehwege entlang der Schachtstraße.
„Die Umstände sind wirklich unzumutbar“, bestätigte Michael Groß nach einer Ortsbesichtigung. „Insbesondere Bürgerinnen und Bürger mit Gehhilfen, aber auch Familien mit Kinderwagen und Radfahrer sind durch die zahlreichen Stolperfallen stark unfallgefährdet.“

Ist schon tagsüber die Benutzung des Weges heikel, so ist es in der Dämmerung und bei Dunkelheit kaum noch möglich, sturzfrei nach Hause zu kommen.
„Wir setzen uns dafür ein, dass im Zuge der Straßensanierung auch die Bürgersteige und Radwege erneuert werden“, versprach der Vorsitzende. „Die finanzielle Situation der Stadt ist uns wohl bekannt, aber hier muss etwas passieren.“ Um die Kosten zu decken, soll die Verwaltung aufgefordert werden, sich um Zuschüsse zu kümmern und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.