SPD Drewer-Nord greift Mieterkritik auf!

Zum traditionellen Dämmerschoppen bei Bier, Brause und Bratwurst hatte der SPD Ortsverein Drewer-Nord die Bürgerinnen und Bürger der Michaelssiedlung eingeladen. Das Interesse war wie immer groß: Über 60 Nachbarn konnte OV-Vorsitzender und Ratsmitglied Werner Arndt in den Gemeinschaftsgärten an der Gaußstraße begrüßen. Neben den Ratsmitgliedern Werner Arndt und Gabi Hawig standen auch die Kreistagsmitglieder Dr. Inge Tötsch und Jörg Kupitz zum persönlichen Gespräch bereit.

Während sich die Kinder auf der SPD-Hüpfburg vergnügten, machten die Erwachsenen im Laufe des Nachmittags regen Gebrauch vom Gesprächsangebot der SPD. Dabei klagten die anwesenden Mieter unter anderem über mangelnde Grünpflege und einen allgemeinen Renovierungsstau in der Siedlung. Außerdem wurden fehlende PKW-Stellplätze beklagt.

Der SPD-Ortsverein wolle nun Kontakt mit dem Vermieter Deutsche Annington aufnehmen, so Vorsitzender Werner Arndt, um die Bürgerkritik vorzutragen und auf Abhilfe zu drängen. Die Mehrzahl der Mieter wohne gerne und zum Teil langjährig in der Siedlung, wünsche aber Verbesserungen. Gelobt wurde von der SPD die gelungene Gestaltung des Gemeinschaftsgartens durch die Mieter und das nachbarschaftliche Engagement an der Gaußstraße.