Bürgermeisterin protestiert gegen sich selbst

„Ich habe schon 300 Unterschriften beisammen“, informiert stolz SPD Ratsfrau Nanni Pfeiffer, die wie schon bereits berichtet Unterschriften für die Öffnung des Freibades Loemühle sammelt. Unter dem Motto „Uta lass das Wasser rein“, fand sie auch viel Unterstützung während der 1. Mai Kundgebung auf dem Marktplatz Brassert. Mehr als erstaunt hat sie aber die Unterschrift der eigentlichen Adressantin der Prostaktion, nämlich die der Bürgermeisterin selbst, entgegen genommen.
„Ich glaube es selbst kaum“, so die engagierte Nanni Pfeiffer, „aber auf meiner Unterschriftenliste habe ich es schwarz auf weiß!“
„Es muss wohl an meiner Überzeugungskraft liegen“, so Pfeiffer mit einem listigen Augenzwinkern weiter.

Der SPD-Stadtverbandvorsitzende Peter Wenzel kommt allerdings zu einer anderen Bewertung: „In Marl ist alles möglich, sogar dass die Bürgermeisterin gegen sich selbst protestiert, um immer auf der richtigen Seite zu sein!“ „Wenn das Freibad nicht zu finanzieren ist“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Groß, „dann muss für diese Saison dringend ein Sponsor gesucht werden. Da müssen alle Kräfte helfen!“