SPD OV Brassert zur Auflösung der Hauptschule an der Goethestraße

Zur Auflösung der Hauptschule an der Goethestraße nimmt der SPD Ortsverein Marl-Brassert wie folgt Stellung:

„Wir wollen ein Stück Identität und Stadtteilgeschichte in Brassert erhalten“, so das SPD Ratsmitglied Willi Kuprat. „Deshalb werden wir uns in der Fraktion dafür einsetzen, die Verwaltung prüfen zu lassen, inwieweit das Gebäude der Hauptschule an der Goethestraße für eine andere Nutzung infrage kommen kann.“

Mit der Hauptschule an der Goethestraße verbinden viele Brasserter und Marler ihre eigene Schulzeit. Generationen von Schüler und Schülerinnen haben hier Grundlagen für die persönliche Zukunft erlangt. Der Ortsvereinsvorstand ist sich einig, dass das Gebäude an der Goethestraße aus dem Stadtteilbild nur schwer wegzudenken ist.
Leider führt die rückläufige Kinderzahl in Marl und insbesondere in Brassert dazu, dass der Standort als Hauptschule nicht weitergeführt werden kann und sollte. Zusätzlich haben sich Eltern und Schüler in den letzten Jahren zunehmend gegen die Hauptschule entschieden. „Das müssen wir akzeptieren und sehen darin auch keine bildungspolitische Katastrophe, da wir als Sozialdemokraten natürlich immer für einen Ausbau der Gesamtschulen als Regelangebot gekämpft haben“, so der Vorsitzende Michael Groß. „Die Willy – Brandt – Gesamtschule bietet hier für Kinder aus Brassert eine hervorragende Alternative.“
Gegen einen Abriss spricht nach Meinung der Genossen aus Brassert auch, dass die Hauptschule in den Jahren 2001 bis 2003 mit ca. 750 000 € aufwendig saniert wurde.

„Für uns stellt sich die Frage“, so der Vorsitzende,“ ob die Schule als dezentraler Standort für Angebote der Stadtverwaltung infrage kommen kann. In Castrop-Rauxel wird zum Beispiel das Jugendamt in ein Schulgebäude einziehen.“ Für eine gewissenhafte Prüfung dieser Alternative spricht insbesondere der hohe Investitions- und Sanierungsbedarf von 25 Millionen Euro für das Rathaus. „Heute weiß noch niemand, wie diese Summe aufgebracht werden soll“, stellt Groß fest. Die SPD in Brassert fordert, dass aber auch bei einem möglichen Verkauf ein neuer Eigentümer gefunden werden muss, der das Gebäude erhalten will.