Straßenzwilling Obersinsen birgt Gefahr

Selbst manchem erfahrenen Sinsener ist sie nicht bekannt: die kleine Straße Obersinsen. Wenngleich sie nur wenige Anlieger bzw. Gartenfreunde aufweist, so ist sie doch nicht mit der Obersinsener Straße zu verwechseln. Fragt eine Ortsunkundiger in Marl nach der Straße Obersinsen, so wird er fälschlicherweise zur Obersinsener Straße verwiesen.

Doch die kleine Straße Obersinsen hat es in sich, denn sie ist praktisch die Fortführung der Gräwenkolkstraße über die Halterner Straße hinaus – eine Kuriosität. Denn viele vermuten wegen der Unscheinbarkeit der Straße, dass es sich hierbei um eine Einfahrt handelt. Insofern wähnen sich die Verkehrsteilnehmer/innen, die von der Gräwenkolkstraße in Richtung Norden auf die Halterner Straße einbiegen, mit Vorfahrt versehen gegenüber dem Verkehr aus der Straße Obersinsen! Dem SPD Ortsverein Sinsen-Lenkerbeck wurde berichtet, dass nur durch die Umsicht und den ständigen Verzicht auf die Vorfahrt durch die wenigen Nutzer/innen der Straße Unfälle vermieden werden konnten.

Das seinerzeit aufgestellte Schild „Vorfahrt achten“ hat keinen ausreichenden Effekt erzeugt, um diese kleine Straße als solche erkennbar zu machen.

Nun wendet sich der SPD Ortsverein Sinsen-Lenkerbeck an den verkehrspolitischen Sprecher der SPD in Marl, Josef Heinen, und bittet ihn dieses Problem in den Arbeitskreis Unfallverhütung einzubringen.