Kommen und Gehen beim Sperrmüll an der oberen Wacholderstraße

An der 1. Werkleiter des ZBH, Kämmerer Joachim Hasselmann, wendet sich der Ortsverein Sinsen-Lenkerbeck und berichtet, dass mehrere Bürger/innen auf ein sehr unschönes Bild aufmerksam gemacht und darum gebeten haben, dass sich der Ortsverein um eine Abhilfe bemüht. "Seit geraumer Zeit gibt es ein Kommen und Gehen an der oberen Wacholderstraße in Sachen Sperrmüll", so der Ortsvereinsvorsitzende Peter Wenzel. "Der nicht unbeträchtliche Teil an Gegenständen des alltäglichen sowie nicht alltäglichen Bedarfes wird regelmäßig nach Brauchbarem durchsucht. Während manche Exponate einen neuen Besitzer finden, so stoßen demgegenüber auch neue Sperrmüllangebote hinzu".

"Es ist natürlich im Sinne von Ressourcenverbrauch zu begrüßen, dass durch die längere unkontrollierte Verweildauer unter freiem Himmel wieder Verwertbares stolze neue Besitzer findet. Doch bleibt immer ein Rest, der sicher kontinuierlich zunehmen wird", so die Ortsvereinsvertreter.

Abschließend wird der Werkleiter gebeten, möglichst umgehend persönlich tätig zu werden.