Kein Beschluss zur Schließung des Freibades Hüls

Michael Groß MdB

„Es ist nicht zu verhindern“, beklagt der SPD Fraktionsvorsitzende Michael Groß das Gerücht zur Schließung des Freibades Hüls, „denn die Sommerzeit ist auch immer die Zeit der Seher, Orakel, Propheten und Auguren, die die Zukunft vorhersehen.“ „Früher“, so Groß, „wurden Entscheidungen zum Beispiel aus dem Fluge der Vögel, aus dem Appetit der heiligen Gänse, aber vor allem aus den Opfertieren gelesen.“
„Im Gegensatz zur Antike“ meint der SPD Fraktionsvorsitzende, „sollte die Weissagekunst eigentlich ihren Stellenwert verloren haben.“

Fakt sei es vielmehr, so Groß, dass es keinen von der SPD getragenen Beschluss zur Schließung des Freibades Hüls gibt.

„Ich hoffe im Interesse der jeweiligen betroffenen Beschäftigten wie Bürgerinnen und Bürger als Nutzer“, appelliert Groß, „dass nun in der Sommerzeit nicht Woche für Woche immer wieder neue Informationen über angebliche Schließungsabsichten weiterer städtischer Einrichtungen gestreut werden.“

„Ruhm können die vielen Propheten nur bei einem schlechten Gedächtnis ihrer Zuhörer ernten“, resümiert Groß „doch in einer Medienstadt wie Marl mit einer aufmerksamen Lokalpresse wird dies nicht gelingen.“