Haltestelle soll kurzfristig wenige Meter verlegt werden

„Problem bekannt und Lösung in Sicht“, resümiert der SPD Ortsverein Sinsen-Lenkerbeck mit dem SPD – Landtagskandidaten Andreas Krebs. Die StraßenNRW Niederlassung Bochum sowie die Vestische Straßenbahnen AG versichern, dass an der Bushaltestelle Liebfrauen-Kirche bauliche Veränderungen baldmöglichst durchgeführt und zwei Wetterhäuschen aufgestellt werden.

Anlass der Bemühungen des SPD Ortsvereinsvorsitzenden Peter Wenzel und des Kreistagsmitgliedes Doris Schindler waren die an den SPD Ortsverein gerichteten Klagen von Senior/innen über den Zustand der Bushaltestelle Liebfrauen-Kirche an der Schulstraße. Direkt vor einer Wohnanlage speziell für Senioren befindet sich aus Sicht des SPD Ortsvereines richtigerweise diese Haltestelle. Doch eben an dieser Stelle führt die Haltestelle praktisch direkt in den Straßengraben. „Berücksichtigt werden muss, dass hier Menschen aus steigen, “ so Andreas Krebs, „die in der Regel beim Laufen auf festen Untergrund angewiesen sind, bzw. die sich sogar als Gehhilfe auf einen Rollator stützen müssen.“
„Vor allem bei Regenwetter soll es an dieser Stelle bereits zu gefährlichen Situationen gekommen sein, indem Senior/innen in einen für sie hilfebedürftigen Zustand geraten sind, den sie allein nicht mehr meistern konnten,“ weiß Peter Wenzel aus Gesprächen mit den Betroffenen zu berichten.

Um den Senior/innen die berechtigte Sorge um ihre Unversehrtheit zu nehmen, hatte der SPD Ortsverein sich an die zuständige „StraßenNRW Niederlassung Bochum“ ge-wandt und den Aufsichtsratsvorsitzende der Vestischen Straßenbahnen AG, Jochen Welt, eingeschaltet, zwecks dringender Beseitigung dieses Sicherheitsrisikos.

Beide Stellen haben nun geantwortet und Ihre Bemühungen zur Lösung des Problems angekündigt. Als kurzfristige und vorübergehende Maßnahme schlägt die „Vestische“ vor, die Haltestelle ein paar Meter zu verlegen. Für eine bauliche Lösung sind die Mittel beantragt und stehen bereits in Aussicht.

„Wir werden dran bleiben“, versprechen Wenzel und Schindler, „damit die Lösung nicht an der strittigen Frage scheitert, Buskaps (Fahrbahnhaltestellen) wie sie die Stadt favo-risiert oder doch Busbuchten, für die die StraßenNRW Niederlassung Bochum eintritt? Schnelle Hilfe ist nun gefragt, und kein Glaubensstreit welche Haltestellenform die richtige Lösung darstellt!“