Marler Jusos treffen Ministerpräsident Peer Steinbrück

Am Rande des Neujahrempfangs der Marler SPD im Rathaus, trafen am vergangenen Sonntag Vertreter der Jusos in Marl den NRW-Ministerpräsidenten Peer Steinbrück. „Wir haben dem Ministerpräsidenten ein Marler Juso-Shirt mit seinem Namen geschenkt. Das soll ihm im Wahlkampf viel Glück bringen, damit er Ministerpräsident dieses Landes bleiben kann. Das funktioniert allerdings nur, wenn er auch wirklich dieses T-Shirt aus Marl trägt“, scherzen die Marler Jusos.

Die Jusos in Marl zeigten sich begeistert vom Auftritt des Ministerpräsidenten beim Neujahrsempfang. „Peer Steinbrück hat es verstanden, die Landespolitik nach Marl zu bringen. Gerade mit seinem Bekenntnis zur Kohle und Chemie hat er hier nicht nur die Zustimmung der Jusos getroffen“, stellen die Jusos mit Blick auf viele Interessierte Bürger im Rathaus-Saal fest.

Der Marler Juso-Vorstand sorgt sich vor allem um die vielen Ausbildungsplätze im Kohle- und Chemiebereich. „Herr Rüttgers will den Steinkohlenbergbau sprichwörtlich gegen die Wand fahren. Damit vernichtet er auch die notwendigen Ausbildungsplätze in der Stadt und der Region. Herr Rüttgers ist anscheinend nicht in der Lage von Zwölf bis Mittags zu denken“, schimpfen die Jusos, die vor einer sterbenden Stadt Marl warnen, falls die Arbeitsplätze im Steinkohlenbergbau wegfallen.

„Vor allem uns jungen Leuten ist klar, dass wir mit einem Ministerpräsidenten Rüttgers keine Zukunft in dieser Stadt, noch in diesem Land haben. Deshalb müssen wir bereits im Wahlkampf vor allem die jungen Leute davon überzeugen, dass Rüttgers Rückschritt und Stillstand, aber Steinbrück Zukunft und Sicherheit in Bezug auf Ausbildung bedeuten wird. Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass Herr Rüttgers als Ministerpräsident verhindert werden kann. Was NRW jetzt braucht sind Macher wie Steinbrück, aber keine Miesmacher alá Rüttgers“, so das abschließende Statement.

Die Marler Jusos hoffen mit Aktionen und Präsenz im Wahlkampf für Steinbrück werben zu können. Entsprechende Aktionen sind in Vorbereitung.