Sorge um Loch in der Fahrbahndecke Wachholderstraße

Peter Wenzel, SPD Ortsvereinsvorsitzender (mit Finn Moritz Wenzel) und Michael Groß, SPD Stadtverbandsvorsitzender.

Besorgte Bürger haben sich an den Ortsvereinsvorsitzenden des SPD Ortsvereins Sinsen-Lenkerbeck, Peter Wenzel, gewandt, weil sich auf der Wachholderstraße ein kleines Loch in der Fahrbahndecke aufgetan hatte. Die Verwaltung hat mit einer Absperrung diesen Bereich bereits vorher schon gesichert.

Doch besteht nun aber seitens der Bürgerinnen und Bürger die Befürchtung, es handele sich hier nur um die sichtbare Spitze des Eisberges. Wenn dies so wäre, ginge allerdings eine Gefahr von dieser Stelle aus, da eine Fahrbahnseite weiterhin befahren werden kann. Diese Fahrbahnseite wird außer von dem Linienbus auch durch den Lastkraftverkehr zur Belieferung des Einzelhandels genutzt.

Der SPD Stadtverbandsvorsitzende Michael Groß, von seiner ersten Ausbildung her ist er ausgebildeter Vermessungstechniker, wurde von Peter Wenzel gebeten die Tiefe zu vermessen und war erstaunt: „Von Außen ist gar nicht zu erkennen, dass der Hohlraum 55 cm tief ist! Nur gut, dass so zügig vom ZBH abgesperrt wurde, ein Auto würde hier sicher stecken bleiben!“ „Zu den Seiten hin, “ so Groß skeptisch, „ist allerdings ebenso ein Hohlraum festzustellen.“

Für Peter Wenzel ist klar: „Erst eine Beseitigung des Schadens sorgt wieder für die nötige Sicherheit und nimmt vielen Bürger/innen die Sorge, dass auch weitere Teile der Straße unterhöhlt sein könnten!“

Deshalb hat auch der SPD Ortsverein Sinsen- Lenkerbeck die technische Werkleitung des Zentralen Betriebshof angeschrieben, um möglichst bald Abhilfe zu schaffen, damit der Besorgnis der Bürgerinnen und Bürger Rechnung getragen wird.