Jusos in Marl wählen neuen Vorstand

Am Dienstag Abend führte der Juso-Stadtverband Marl im Rathaus eine Vollversammlung mit Vorstandswahlen durch. Neuwahlen des Vorstandes waren nötig geworden, weil der bisherige Vorstand aus beruflichen Gründen einiger Vorstandsmitglieder nicht mehr zusammenarbeiten konnte.

Mit 104 Jusos ist der Stadtverband Marl der stärkste im Unterbezirk Recklinghausen. Auch politisch stehen die Jusos in Marl gut da: Acht Jusos sind bereits Huckepackkandidaten und mit Sabrina Tyburski und Jörg Kupitz stellen die Jusos sogar zwei Direktkandidaten für die Stadtrats- und Kreistagswahl. Darüber hinaus sind die Jusos als sachkundige Bürger aktiv.

Gastredner an diesem Abend war Jens Vogel, der Bürgermeisterkandidat der SPD. Jens Vogel stellte kurz seine Programminhalte für die anstehende Bürgermeisterwahl vor und bat die Jusos, ihn dabei tatkräftig zu unterstützen, woran die Anwesenden Jusos auch keinen Zweifel ließen.

Die im Anschluss durchgeführten Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Die Vollversammlung entschied sich mit einer eindeutigen Mehrheit gegen ein Vorstandsmodell mit einem Vorsitzenden. Stattdessen wurde ein sogenanntes „Sprechergremium“ vorgeschlagen, dass mit drei gleichberechtigten Vorsitzenden arbeitet. Die Juso-Vollversammlung des Stadtverbandes Marl kam dabei zu folgendem Ergebnis: Als gleichberechtigte Vorsitzende sind Christina Sonnenfeld, Sabrina Tyburski und Johannes Jansen gewählt. Svenja Schuldt unterstützt die Vorsitzenden als Schriftführerin. Als neuer Pressesprecher wurde Marcel Jedl gewählt. Weiter wählten die Jusos mit Sabrina Tyburski eine ständige Vertreterin in den SPD-Stadtverband und mit Svenja Schuldt und Johannes Jansen zwei Delegierte für den Unterbezirksbeirat.
Der neue Vorstand ist auf zwei Jahre bestimmt. Das erste Ziel des neuen Vorstandes wird es sein, erfolgreich bei der Kommunalwahl abzuschneiden und mit Sabrina Tyburski und Jörg Kupitz zwei starke Vertreter in Stadtrat und Kreistag zu haben, die Juso-Belange durchsetzen werden.