Die „Man(n) müsste mal“-Partei

Michael Groß MdB

Da ist sie nun wieder, die „Man(n) müsste mal“-Partei. Ein Schelm, wer glaubt, es sei nur Wahlkampfgetöse der CDU.

Fünf Jahre hatte die CDU als stärkste Fraktion im Rat gemeinsam mit der Bürgermeisterin und den Koalitionären FPD und Grüne Zeit, die Politik zu gestalten. Nun entdeckt sie ihre eigenen Defizite und redet die Stadtteile schlecht.

Die SPD ist für jede Unterstützung der Stadtteile dankbar. Nun müssen aber bei den Konservativen auch Taten folgen. Tue Gutes und rede drüber, heißt es im Volksmund. Bei der CDU heißt das Motto, rede viel und setze nichts um.