Träger der Sozialarbeit sollen ungekürzte Zuschüsse erhalten

Die SPD setzte im Sozialausschuss mit den Stimmen der Grünen und der Bürgerliste WIR durch, dass die Träger der Sozialarbeit ungekürzte Zuschüsse in 2004 erhalten sollen. Beschlossen wurde, die Ansätze auf der Basis der Zuschusssummen von 2003 auszuzahlen.

Es geht darum, die Arbeit der freien Träger für die Menschen in Marl zu sichern. Die Stadt Marl muss sich als verlässlicher Partner zeigen, die Träger brauchen Planungssicherheit. Bereits 2003 wurden die Zuschüsse gekürzt. Wir sind der Meinung, dass es in diesem Bereich keine weiteren Einsparungspotentiale mehr gibt, so Michael Groß (SPD).

Außerdem kann man nach Meinung der SPD nicht in diesem Jahr Beratungsangebote zerschlagen, die man als Eingliederungsleistungen im nächsten Jahr als Konsequenz aus den Hartz-Gesetzen wieder benötigt.