SPD beklagt mangelnde Nahversorgung

Die Nahversorgung mit frischen Lebensmitteln im südlichen Bereich des Lipper Wegs ist mangelhaft! Mit dieser Klage haben sich mehrfach Anwohner an die SPD in Drewer-Nord gewandt. Seitdem vor einiger Zeit auch der letzte Frischemarkt in diesem Bereich geschlossen hat, müssen die Anwohner immer längere Wegstrecken zurücklegen, um sich mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Vor allem für ältere Bürger und Bürgerinnen ist dieser Zustand belastend. Gabi Hawig, Ratskandidatin der SPD Drewer-Nord: „Gerade im südlichen Bereich des Lipper Wegs und im Kreuzungsbereich zur Bergstraße wohnen viele Senioren.“ Die nächste Möglichkeit, Lebensmittel einzukaufen sind der K+K – Markt auf der Bergstraße, PLUS am oberen Lipper Weg oder gar Hüls. „Fußläufig ist das von älteren Mitbürgern, die auch noch Einkaufstaschen tragen müssen, kaum zu bewältigen.“

„Auch ältere Bewohner der Bereitschaftssiedlung klagen über fehlende Versorgungsmöglichkeiten im Nahbereich“ weiß Werner Arndt, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Drewer-Nord. „Wir werden nun Kontakt mit der Werbegemeinschaft Drewer und der städtischen Wirtschaftsförderung aufnehmen “so Werner Arndt „um gemeinsam zu überlegen, wie die Nahversorgung mit Lebensmitteln in Drewer-Nord verbessert werden kann“.