SPD-Drewer-Nord: Stark im Stadtteil

Die Verankerung und die Präsenz vor Ort sind eine traditionelle Stärke der SPD Drewer-Nord. Das hob der Ortsvereinsvorsitzende Werner Arndt in der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag hervor. Unterstützt haben die Sozialdemokraten verschiedene Projekte im Stadtteil, unter anderem Hallenturniere der Fußballjugend des VfB Hüls, den Förderverein der Harkortschule beim Projekt Lesetraum und den Förderverein des Kindergartens St. Michael bei der Anschaffung einer Vogelnestschaukel.

Die SPD-Drewer-Nord veranstaltete im Julie-Kolb-Seniorenzentrum bereits zweimal ein Literaturcafe, der Dämmerschoppen an der Gaußstraße sei stets ein voller Erfolg. Traditionell ist man Mitveranstalter des Stadtteil- und Kinderfestes Drewer im Gerhard-Jüttner-Stadion.
Selbstverständlich wurde in den vergangenen zwei Jahren auch oft über Politik diskutiert. Waltraud Lehn war Gast zum Thema Agenda 2010 und zum Irak-Krieg, Manfred Degen referierte über die Bildungspolitik des Landes. Jens Vogel stellte seine kommunalpolitischen Leitlinien im OV vor und Michael Groß berichtete über das Projekt „Fördern und Fordern“ der Marler SPD. Das Thema Wohnen und Verkehrsprobleme waren mehrfach Thema im Ortsverein. Mit Ralf Blauth, Gesamtbetriebsrat der Degussa AG, und Frank Müller, DGB-Vorsitzender Marl, wurde über die Zukunft der industriellen Arbeits- und Ausbildungsplätze in Marl diskutiert.
Der SPD-Ortsverein Drewer-Nord erklärt sich solidarisch mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, dem Betriebsrat und der IG BCE in ihrem Ringen um die Sicherung der Arbeitsplätze im Chemiepark.

Der neue Vorstand der SPD Drewer-Nord besteht aus 31 Mitgliedern. Bei den Wahlen wurde Werner Arndt als Vorsitzender ebenso bestätigt wie seine beiden Stellvertreterinnen Gabi Hawig und Dr. Inge Tötsch. Kassierer ist Jürgen Hawig, sein Stellvertreter Klaus Meyer. Schriftführer ist wie bisher Jörg Kupitz, Heinrich Ahlert bleibt Bildungsbeauftragter. Zum neuen Jugendbeauftragten wurde Johannes Janssen gewählt. Der Schüler ist 15 Jahre alt und damit jüngstes Vorstandsmitglied. Für Arbeitnehmerfragen im Vorstand ist Peter Pyka zuständig. Werbeleute sind Fritz Fucks, Nicolo Pisciotta, Dieter Jürgens, Ralf Kuprat und Günther Plack. Um die Seniorenarbeit kümmern sich Luise Rogert, Albert Reuchlein und Ingrid Fuchs. Beisitzer sind unter anderem Ralf Blauth (Gesamtbetriebsrat der Degussa AG) und Manfred Degen, MdL.

Trotz der großen Altersunterschiede im Vorstand, das jüngste Vorstandsmitglied ist 15 Jahre alt, das älteste 80 Jahre, herrscht große Harmonie im Vorstand. „Es ist für uns besonders wichtig, dass junge und ältere Leute gemeinsam in der Partei mitarbeiten.“

„Zur Kommunalwahl 2004“ so Werner Arndt “präsentiert der Ortsverein den Bürgerinnen und Bürgern in Drewer-Nord ein starkes Team.“ Man wolle für eine gestalterische Mehrheit im Stadtrat sowie für die Ablösung der Bürgermeisterin durch Jens Vogel kämpfen.