Sternburger: Nur die Damen feiern richtig

Samstag bliesen die Sternburger in der
Willy-Brandt-Gesamtschule abermals zum
närrischen Sturm.

Die jecke Frauenwelt "können wir nicht mit
nur einer Sitzung zufrieden stellen", erklärt
Stadtprinz Horst Hiller.

Als das Spektakel noch im Ernst-Reuter-Haus
über die Bühne ging, feierte frau sogar gleich
dreimal. Mit dem Wegfall der Räumlichkeiten
plante die Karnevalsgesellschaft eine große
Damensitzung in der Gesamtschule. Die etwa 350
Karten waren ruckzuck weg, die Warteschlange
hingegen nahm immer noch kein Ende; die zweite
Auflage musste her. Auch bei der gab’s ein
üppiges Programm.

Die Herrensitzung wie auch der Kinderkarneval
indes fällt in Ermangelung geeigneter Räume
aus. Die Galasitzung indes, die steigt noch
einmal am kommenden Samstag. Für die
Sternburger ist die Karnevalszeit übrigens
richtig harte Arbeit.

"Alles zu organisieren und auf die Beine zu
stellen, kostet viel Schweiß. Vor allem, wenn
die Arbeit nur noch auf wenige Schultern
verteilt werden kann, weil Nachwuchs fehlt",
meint Horst Hiller, der auch auf der
Damensitzung für neue Mitglieder warb. Wer
sich in den närrischen Kreis der Sternburger
begeben möchte, kann sich unter der Rufnummer
64000 an das Stadtprinzenpaar wenden.

Klinki