Stellungnahme der SPD-Fraktion zu den Nachahmungsvorwürfen von Hubert Schulte-Kemper (CDU)

Warum kann Hubert Schulte-Kemper nicht akzeptieren, wenn die SPD mit guten Ideen zusammen mit den Bürgern und Bürgerinnen in der Stadt Veranstaltungen durchführt. Die Antwort liegt klar auf der Hand: die CDU mit ihrem Vordenker steht nicht im Mittelpunkt. Und genau dies kann Hubert Schulte-Kemper nicht vertragen. Demnächst soll es ja auch in Marl heißen: Nichts geht mehr ohne die CDU – deshalb ist es ratsam schon jetzt alles von dieser Partei genehmigen zu lassen.

Die SPD dankt Hubert Schulte-Kemper dass dies jetzt endlich ausgesprochen ist. Im Übrigen: Neujahrsempfänge sind keineswegs Erfindungen der Marler CDU. Man braucht dazu nur in die Archive der jeweiligen Bundesregierungen von Konrad Adenauer an zu schauen. Der politische Aschermittwoch ist eine bayerische Erfindung. Wer schmückt sich also mit fremden Federn?

Die Marler SPD weiß sich mit den Bürgern und Bürgerinnen einig: Von der CDU lassen wir uns nicht vorschreiben, wie wir in Marl Politik gestalten.