Fortbestand der Polizeireiterstaffel im Kreis Recklinghausen sichern

Für den Erhalt der Reiterstaffel in Oer-Erkenschwick machen sich die SPD-Fraktionsvorsitzenden Ute Petermann (Haltern), Peter Müller (Datteln), Klaus Schild (Oer-Erkenschwick) und Jens Vogel (Marl) stark. Bei einer Besichtigung der Anlage konnten sie sich von den Einsatzmöglichkeiten der Polizeireiterstaffel überzeugen. Gerade die großen Erholungs- und Waldflächen im Kreis Recklinghausen mit den vielen Wochenendbesuchern können von der Polizei vom Pferd aus am besten überwacht werden. Dies ist mit anderen Mitteln (Motorrad, Fahrrad) nicht im gleichen Umfang möglich. Zusätzlich übernehmen die Polizisten und Polizistinnen auch Überwachungsaufgaben in den Städten, so auch in Marl vom Ovelheider Weg aus bis hin zum Volkspark in Alt-Marl.

Auch im Bereich der Polizei müssen die knappen Finanzmittel sinnvoll eingesetzt werden. Dem Wunsch der Bevölkerung nach Sicherheit muss aber Rechnung getragen werden. Nicht ohne Grund nimmt die Reiterstaffel an Ordnungspartnerschaften in einigen Städten teil. Deshalb muss ernsthaft darüber nachgedacht werden, das in jedem Regierungsbezirk mindestens eine Reiterstaffel erhalten bleibt, sind sich die vier Fraktionsvorsitzenden einig und wollen dafür Überzeugungsarbeit leisten.

Für den 11.01.2003 plant die Gewerkschaft der Polizei eine Demonstration in Düsseldorf unter dem Motto „Hände weg von unserer Reiterstaffel“.

Die SPD-Fraktion legt dazu im Bürgerbüro Bergstraße 107 und im Fraktionsbüro im Rathaus Unterschriftenlisten zur Unterstützung der GdP-Forderung aus und bittet die Bevölkerung um Unterstützung.

Jens Vogel
Fraktionsvorsitzender