SPD-Fraktion würdigt Engagement der evangelischen Kirche in der Kinder- und Jugendarbeit

Jens Vogel

Zu einem Meinungstausch trafen sich heute Vertreter der Evangelischen Stadtgemeinde (esm) Marl unter Leitung von Pfarrer Martin Giesler und der SPD-Fraktion mit dem Vorsitzenden Jens Vogel.

Anlass zum Gespräch war die aktuelle Haushaltssituation der Stadt Marl. Einigkeit bestand bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, dass die Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt eine große Bedeutung hat. Bei den Überlegungen zur Verwendung der Finanzmittel muss dies ausreichend berücksichtigt werden. Die Jugendarbeit der evangelischen Kirche in 7 Teestuben und 2 Jugendheimen braucht auch nach Meinung der SPD-Fraktion die weitere Unterstützung durch die Stadt. Dadurch werden das Leben der jungen Menschen in den Stadtteilen gefördert und Probleme der Jugendlichen untereinander verhindert oder abgebaut. Die von der SPD unterstützte mobile und stadtteilorientierte Jugendarbeit findet sich in den kirchlichen Aktivitäten bereits wieder.

Anerkennung findet auch die Kindergartenarbeit. Alle 9 Kindergärten haben ein Qualitätsmanagement mit Zertifizierung durchlaufen. Für die SPD-Fraktion ist dies ein Argument mehr, bei den Kindergärten wie bisher auf die Trägervielfalt zu achten.

Zum Thema Westerweiterung und Schlenke-Siedlung anerkennt die Fraktion die Sorgen der evangelischen Kirche um die Interessen der Bewohner als auch die Notwendigkeit, in Marl neue Arbeitsplätze zu schaffen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass eine schnelle Entscheidung in Düsseldorf notwendig ist. Alle Beteiligten und Betroffenen in der Stadt wünschen Klarheit für die Zukunft.