Meldung:

  • Marl, 10. Juni 2017
SPD-Fraktion:

Diskussion über Wartezeiten und Organisationsprobleme im Bürgeramt

Zur Berichterstattung der Marler Zeitung vom 10.06.2017.
"Gesagt ist nicht gehört,
gehört ist nicht verstanden,
verstanden ist nicht einverstanden,
einverstanden ist nicht getan,
getan ist nicht richtig getan."


Das Zitat erklärt ganz gut, warum man im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern gelegentlich das Gefühl hat, „völlig aneinander vorbei geredet zu haben“ oder warum die Dinge manchmal nicht so funktionieren, wie man sich das vorgestellt, obwohl man doch „alle Einzelheiten ausführlich besprochen“ hat (Konrad Lorenz, österreichischer Verhaltensforscher).

Treffender lässt sich sicher nicht beschreiben, was bei der Bewertung eines Briefes des Fraktionsvorsitzenden Peter Wenzel mit einer Anfrage an den Bürgermeister und einer Diskussion unter Beteiligung einer Reihe von weiteren Personen herauskommen kann. Es wird hineininterpretiert, gewichtet, bewertet - jeder nach seiner Fasson.

Wer Interesse an dem Inhalt des Briefes hat, kann ihn sich im Original durch Verwendung des nachstehenden Links ansehen und sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen.

Brief an den Bürgermeister